Lexware Software Kunden für Finanzdienstleister, Buchhändler, Vereine & Verbände


Kooperation mit Finanzdienstleistern

Sie kennen den Versicherungs- und Kreditbedarf Ihres Kunden – soweit der Kunde es Ihnen ermöglicht.

Lern-Ware Kunden von Kooperationspartnern (fotolia)
Lern-Ware Kunden von Kooperationspartnern (fotolia)

Personen- und Sachversicherungen privater und betrieblicher Art. Vielleicht auch nur der gewerbliche Teil, der Kunde möchte nicht alles bei „einem“ Versicherungsvertreter haben. Der Kreditbedarf geht auch nur die Bank was an, schließlich haftet der Kunde mit allem was er hat und ist, privat…

Anknüpfungspunkt betrieblicher Jahresumsatz. Umsatz gleich in welcher Höhe produziert Betriebsausgaben. Insbesondere Personalkosten, die im Familienbetrieb entweder als „familienhafte Mithilfe“ (Begriff aus dem Sozialversicherungsrecht) sozialabgabenfrei gestaltet werden können- mit dem Potenzial, entweder „Luft“ zu schnappen, oder auch die ersparten Personalkosten als „normale“ Betriebsausgaben anderweitig in betriebliche Altersvorsorgemodelle oder private Renten anzulegen. Schon seit Jahren.

Wir legen Betriebsausgabenpotenzial frei, welches Finanzdienstleister umverteilen können. Entweder in Personenversicherungen oder, sofern es Sinn macht, angestellte Familienangehörige von der Arbeit „frei“ zu setzen, in die Tilgung notwendiger Fremddarlehen. Ein Beispiel von vielen- kommt ganz auf Ihren Kunden und dessen Betriebsstrukturen an.

Lern-Ware Kooperation mit Finanzdienstleistern (fotolia)
Lern-Ware Kooperation mit Finanzdienstleistern (fotolia)

Anknüpfungspunkt betriebliches Umfeld. Rechtsformänderungen und Betriebsverlagerungen, um kleiner oder größer werden zu können, bedingen zum einen eine gute Beratung über haftungs- und steuerrechtliche Konsequenzen (wir zeigen nur die finanzwirtschaftlichen Auswirkungen dieser Beratungen auf!), aber auch über die geänderten Bewertung von Sach- und Personenrisiken. Absicherung von neu aufgenommenen Krediten in Form von Berufsunfähigkeits- und Todesfallvorsorge bzw. Maschinenausfallversicherungen.

Beispiele aus dem Steuer- und Abgabenrecht, zu all den normalen Lebens- und Geschäftsrisiken sowie deren buchhalterischen Erfassung werden von uns thematisiert. Lebens- und praxisgerecht. Mit allen steuerlichen und sozialabgabenrechtlichen Konsequenzen in Bezug auf Daseins- und Zukunftsvorsorge. Und welche Lücken gerissen werden, für den Fall, dass…

Sobald Sie von diesen Lebensrisiken erzählen, ist es bei Ihnen ein Verkaufsargument, vom Kunden meistens belächelt, da Sie ja nicht „anders argumentieren können“. Richtig?

Wenn wir Chancen und Risiken benennen, fühlt sich in der Gruppe der einzelne Teilnehmer be- und getroffen und kann den anderen Teilnehmern gleich noch von anderen ihm bekannten Ereignissen berichten- welche Aktion stärkt die Eigenmotivation Ihres Kunden mehr, bei Ihnen vorstellig zu werden?


Kooperation mit Buchhandel

Sie sind als Haufe-Vertragspartner mit der vollen Produktpalette des konservativen und virtuellen Buchhandels online und offline beschäftigt- und bieten diese allen gewerblichen und dienstleistenden Betrieben an.

14fff76e780Dazu haben Sie sich noch die Aufgabe gestellt, kaufmännische Software und Kundenverwaltungsprogramme in den Verkauf zu bringen. Ihr Kunde erwartet Problemlösungen oder Anweisungen von Ihnen für seine Anwendungsfragestellungen.

Sie verweisen bei Bedarf auf die interne Hilfe im Programm, die Cloudlösung über Service + Support oder auf die Hotline als Abo für die aktuelle Version (zusätzlicher Ganzjahrespreis) oder im Minutentakt auch für veraltete Versionen (die über die Hotline bald nicht mehr gewartet werden).

Die Zufriedenheit des Kunden hält sich in Grenzen- entweder ist die die interne Hilfe zu knapp, die Antworten über Service + Support zu umfangreich und er hat keine Ahnung, welche Antwort zuerst zu lesen oder die Hotline schwer bis gar nicht zu erreichen ist.

Durch ein Seminar unsererseits lernt Ihr Kunde „Software-Kollegen“ im Teilnehmerkreis kennen, kann sich dort um Hilfe bemühen, unsere Supportleistungen online in Ihrem Namen in Anspruch nehmen (kostengünstiger als die Hotline – Leistungen) oder auch vor Ort um Hilfestellungen ersuchen, wenn Stammdatenanlage, Formularprogrammierung, Abbildung von Geschäftprozessen seinerseits in Programmen Ihrerseits not tun.

Ihr Kunde hat nur einen Ansprechpartner für alles– Sie nehmen uns nur als Hilfestellung.

Und der Kunde bleibt Ihnen mit diesen (unseren) Leistungen verbunden.


Kooperation mit Vereinen und Verbänden

Fotolia_65067781_MVereinskasse leer? Mitgliedsbeiträge lassen auf sich warten und alle Ehrenamtlichen müssen ihre Aufwandsentschädigung erhalten? Vereinsverwaltung kostet nur Zeit und macht keinen Spaß?

Auch für Sport-Vereine und deren gewerblichen Mitglieder gilt unser Angebot uneingeschränkt.

Im Sportheim eine Schulung abhalten, damit keine Hotelkosten anfallen, Einnahmenteilung der Veranstaltung vereinbarn und dadurch die Kosten senken bzw. die Erträge erhöhen.

Entweder im Bereich der Einnahmenart „Betrieb gewerblicher Art“ oder als Spende im Nettobetrag (ohne USt) an den Verein im Nachgang an die Veranstaltung.

Alles möglich, wenn so gewünscht.