Lexware Lohn: Dienstwagen mit 1 % Regelung abrechnen; Neuerungen ab 2019 für Elektromobilität

Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:

Neuerungen ab 2019

Ab dem 1. Januar 2019 gilt eine befristete Änderung des EStG. Um die Elektromobilität zu fördern, wird die private Nutzung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen steuerlich begünstigt. Bei Neuanschaffungen nach dem 31.12.2018 und vor dem 01.01.2022 ist bei Anwendung der 1%-Regelung nur die Hälfte des Bruttolistenpreises anzusetzen § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 Nr. 2 EStG. Damit die Begünstigung auch für ein extern aufladbares Hybridelektrofahrzeug in Anspruch genommen werden kann, muss das Fahrzeug die Voraussetzungen des § 3 Abs. 2 EmoG erfüllen. Die steuerliche Begünstigung umfasst auch S-Pedelecs/E-Bikes, welche als Kraftfahrzeuge zugelassen sind.

Bei Anwendung der Fahrtenbuchmethode sind die Aufwendungen für die Anschaffung des Fahrzeugs nur zur Hälfte zu berücksichtigen.

Um die steuerliche Begünstigung in Lexware lohn+gehalt zu nutzen, ermitteln Sie den Bruttolistenpreis (nach Rundung). Erfassen Sie den hälftigen Betrag in dem Feld ‚Listenpreis‘.

Lern-Ware Hinweis zu Unterschieden zwischen Bemessungsgrundlage für USt und ESt:

Für die Abrechnung der Umsatzsteuer aus dem geldwerten Vorteil gilt nach wie vor die volle Bemesssungsgrundlage, also 100 % des Anschaffungspreises. Bitte berücksichtigen Sie diesen Umstand durch Zusatzbuchungen in der Finanzbuchhaltung (Serienbuchungsvorlage).

Für Elektro-/Hybridelektrofahrzeugen, welche die o.g. Voraussetzungen nicht erfüllen und nach dem 31.12.2013 angeschafft wurden, gelten die bisherigen steuerlichen Erleichterungen weiter § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 Nr. 1 EStG.


BERECHNUNGS- UND BUCHUNGSBEISPIEL:

Lexware Lohn 2019-2022: 1 % Regelung gilt nur für USt- Abgabe, 0,5 % gilt für Bruttolohn an sich bei Elektrofahrzeugen


Lern-Ware Hinweis zur Konten-Vorbelegung Sachaufwand für Lohnbuchhaltung aus Kontenplanaktualisierung:

Bilanzierende Unternehmen müssen den Inhalt ihrer Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen nach einem amtlich vorgeschriebenen Datensatz elektronisch an die Finanzverwaltung übermitteln (§ 5b EStG). Für die zu übermittelnden Jahresabschlussdaten gibt die Finanzverwaltung ein Datenschema (eine sogenannte Taxonomie) vor. Das Bundesministerien für Finanzen hat die aktualisierten Taxonomien zur E-Bilanz veröffentlicht, die grundsätzlich ab dem Wirtschaftsjahr 2019 angewandt werden müssen.

In der derzeitigen Programmversion 2019 (Stand Februar 2019) werden die Lohnarten zu Dienstwagen (9011 – 9016) auf folgenden Aufwandskonten ausgewiesen:

Beispiel:

SKR03: 4120 ‚Gehalt‘
SKR04: 6020 ‚Gehalt‘

Diese Buchungen genügen nicht den Anforderungen der neuen Taxonomien.
Ändern Sie daher unter ‚Verwaltung – Fibu-Kontenverwaltung‘ die entsprechenden Konten für diese Lohnarten ab.

Wählen Sie für den Dienstwagen folgende Konten:

SKR03: 4152 ‚Sachzuwendungen und Dienstleistungen an Arbeitnehmer‘
SKR04: 6072 ‚Sachzuwendungen und Dienstleistungen an Arbeitnehmer‘

Hinweis: Die Lexware Produktentwicklung arbeitet an der Umsetzung im Programm.


1.1 Ein ‚monatlicher Eigenanteil des Mitarbeiters‘ reduziert den geldwerten Vorteil:

Wenn sich der Mitarbeiter an den Anschaffungskosten des Fahrzeugs beteiligt, dann erfassen Sie den monatlichen Eigenanteil. Prüfen Sie, inwieweit dies steuerlich zulässig ist.
Teilen Sie eine einmalige Zahlung des Mitarbeiters durch die Restmonate des Kalenderjahres.
Lexware lohn+gehalt reduziert monatlich den geldwerten Vorteil für Privatfahrten (1 % des Listenpreises) um den Eigenanteil des Mitarbeiters.

Der BFH hat mit seinen Urteilen vom 30.11.2016 entschieden, dass die vom Arbeitnehmer selbst getragenen Kfz-Kosten (z. B. Treibstoffkosten) den Nutzungswert mindern. Das Bundesministerium für Finanzen folgt der Rechtsprechung. In dem BMF-Schreiben vom 21.09.2017 ist die neue Rechtsauffassung ausführlich erläutert.

Lern-Ware Hinweis zu monatlichem Eigenanteil des Mitarbeiters, der den Nettolohn als Auszahlungsbetrag monatlich reduzieren soll:

Wenn eine monatliche Abrechnung des Eigenanteils den Nettolohn des Mitarbeiters reduzieren soll, müssen Sie in der Lohnart „Nettobe- und -abzüge“ eine entsprechende Abzugslohnart eingeben. Die Programmautomatik beim Dienstwagenrechner geht ansonsten davon aus, dass der monatliche Eigenanteil in der vollen Summe über alle abzurechenden Monate vorab den Kaufpreis für den Betrieb gemindert hat und daher nur den geldwerten Vorteil während der Nutzung des Dienstwagen mindern muss- nicht die Nettoauszahlung vom Lohn/Gehalt.

Tipp:

In der Gehaltsabrechnung können die vom Arbeitnehmer getragenen Kfz-Kosten monatlich gleichbleibend geschätzt werden. Im letzten Monat des Abrechnungsjahres (i.d.R. Dezember) ermitteln Sie die Differenz zwischen Jahresschätzung und der vom Arbeitnehmer getragenen Kfz-Kosten. Passen Sie in der Abrechnung den Schätzbetrag auf den tatsächlichen Wert an. Korrigieren Sie ggf. die Schätzung für das Folgejahr.

1.2 Aufladen von Elektrofahrzeugen

Wenn der Arbeitnehmer sein betriebliches Elektrofahrzeug (Elektro- oder Hybridelektrofahrzeug) auf seine Kosten auflädt, mindern die übernommenen Kosten den Eigenanteil aus der Pkw-Nutzung. Wird der Stromverbrauch anhand eines separaten Stromzählers ermittelt, können die Stromkosten als Eigenanteil angesetzt werden.

Aufgrund des BMF-Anwendungsschreibens vom 26. November 2017 können für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2020 bei Elektrofahrzeugen (nur Pkw) auch Pauschalen für private Stromkosten angesetzt werden (Details siehe BMF-Schreiben vom 14.12.2016 Gz: IV C 5- S 2334/114/10002:

  • Wenn eine zusätzliche Lademöglichkeit beim Arbeitgeber vorhanden ist, können 20,00 € für Elektro- und 10,00 € für Hybridelektrofahrzeuge
  • Wenn keine Lademöglichkeit beim Arbeitgeber besteht, können 50,00 € für Elektro- und 25,00 € für Hybridelektrofahrzeuge

als Eigenanteil angesetzt werden.

2. Fahrten Wohnung – erste Tätigkeitsstätte

Wenn der Dienstwagen für regelmäßige Fahrten zwischen Wohnung und erste Tätigkeitsstätte genutzt wird, ist zusätzlich zu der 1%-Regelung für die private Nutzung der geldwerte Vorteil aus der Nutzung des Pkw für Fahrten von der Wohnung zur Arbeitsstätte zu berücksichtigen.

Eingaben im Programm:

Aktivieren Sie den Bereich ‚regelmäßige Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte‘.

Monatlicher Eigenanteil zu den Fahrtkosten:
Wenn der Mitarbeiter sich an den Betriebskosten des Dienstwagens durch eine monatliche Pauschale beteiligt, dann geben Sie im Feld monatlicher Eigenanteil zu den Fahrtkosten den monatlichen Eigenanteil des Mitarbeiters ein.
Das Programm reduziert den geldwerten Vorteil für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte um den monatlichen Eigenanteil.

 

Ein Wechsel zwischen der 0,03 % Monatspauschale und der Einzelbewertung mit 0,002 % ist während des Jahres nur beim Wechsel des Dienstwagens zulässig.

Erfassen Sie die ‚Arbeitstage im Monat.‘

Beispiel:

Lexware Dienstwagen Arbeitstage im Monat
Lexware Dienstwagen Arbeitstage im Monat

Auf der Lohnabrechnung wird der geldwerte Vorteil 112 Euro (0,002 % v. 40.000 Listenpreis 14 km 10 Arbeitstage) in der Lohnart 9012 ausgewiesen.

Hinweis: Die monatlichen Arbeitstage können 15 Tage übersteigen. Im Feld ‚../Jahressumme‘ werden die monatlich erfassten Nutzungstage summiert.

Wenn im Kalenderjahr mehr als 180 Nutzungstage anfallen, werden die übersteigenden Tage von Lexware lohn+gehalt nicht berücksichtigt.

Diese Begrenzung bewirkt, dass der jährliche Lohnsteuerabzug aufgrund der tagesgenauen Methode nicht höher sein kann als die Anwendung der typischen 0,03 % Regelung.

‚Pauschale Versteuerung durch Arbeitgeber‘
Wenn Sie das Häkchen bei ‚Pauschale Versteuerung durch Arbeitgeber‘ setzen, wird die Höhe der Entfernungspauschale mit 15 % pauschal versteuert. Lexware lohn+gehalt begrenzt die Pauschalierung (lt. Einkommensteuergesetz) auf höchstens 0,30 EUR je Kilometer und Arbeitstag.

Übersteigt der geldwerte Vorteil diesen Betrag, dann wird der übersteigende Teil als steuer- und sozialversicherungspflichtiger geldwerter Vorteil in die Lohnabrechnung übernommen.

Nach dem vorherigen Beispiel werden 14 km * 0,30 Euro * 15 (10)Tage = 63 (42) Euro pauschal versteuert und in der Lohnart 9015 ausgewiesen. Die verbleibenden 105 Euro bzw. 70 Euro werden „normal“ versteuert und sind sozialversicherungspflichtig.
‚gelegentliche Nutzung‘ (weniger als 5 Tage im Monat):
Wenn dem Mitarbeiter das Fahrzeug nicht dauerhaft, sondern nur zu besonderen Zwecken zur Verfügung steht, dann wählen Sie die Option ‚gelegentliche Nutzung (weniger als 5 Tage im Monat‘.
Der geldwerte Vorteil für Privatfahrten und für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte wird dann mit insgesamt 0,001% des Listenpreises je gefahrenem Kilometer berechnet.

Beachten Sie: In diesem Fall verlangt die Steuerbehörde einen Nachweis.

‚Pauschale Versteuerung durch Arbeitgeber‘
Wenn Sie das Häkchen bei ‚Pauschale Versteuerung durch Arbeitgeber‘ setzen, wird die Höhe der Entfernungspauschale mit 15 % pauschal versteuert und in der Lohnsteuerbescheinigung Zeile 18 ausgewiesen. Lexware lohn+gehalt begrenzt die Pauschalierung (lt. Einkommensteuergesetz) auf höchstens 0,30 EUR je Kilometer und Arbeitstag.
Übersteigt der geldwerte Vorteil diesen Betrag, dann wird der übersteigende Teil als steuer- und sozialversicherungspflichtiger geldwerter Vorteil in die Lohnabrechnung übernommen.

Nach dem vorherigen Beispiel werden 14 km * 0,30 Euro * 15 (10)Tage= 63 (42) Euro pauschal versteuert und in der Lohnart 9015 ausgewiesen. Die verbleibenden 105 Euro bzw. 70 Euro werden „normal“ versteuert und sind sozialversicherungspflichtig.

‚gelegentliche Nutzung‘ (weniger als 5 Tage im Monat):
Wenn dem Mitarbeiter das Fahrzeug nicht dauerhaft, sondern nur zu besonderen Zwecken zur Verfügung steht, dann wählen Sie die Option ‚gelegentliche Nutzung (weniger als 5 Tage im Monat‘.
Der geldwerte Vorteil für Privatfahrten und für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte wird dann mit insgesamt 0,001% des Listenpreises je gefahrenem Kilometer berechnet.
Beachten Sie: In diesem Fall verlangt die Steuerbehörde einen Nachweis.

3.Familienheimfahrten

Lohn Buchhaltung Lexware Lern-Ware Margit Klein 303
© Haufe Lexware GmbH Co. KG SF01936

Aktivieren Sie die Check-Box und geben Sie die ‚Anzahl der Fahrten im Monat‘ und die einfache Entfernung in Kilometer ein. Lexware lohn+gehalt berechnet als geldwerten Vorteil 0,002 % des Listenpreises je Kilometer und je Anzahl der Familienheimfahrten. Auf der Lohnabrechnung werden die geldwerten Vorteile unter der Lohnart‘ 9013 – Dienstwagen für Familienheimfahrten‘ ausgewiesen.

Hinweis: Eine pauschale Versteuerung mit 15 % durch den Arbeitgeber ist nicht möglich.

4. Fahrten Home-Office und Betrieb

Lohn Buchhaltung Lexware Lern-Ware Margit Klein 304
© Haufe Lexware GmbH Co. KG SF01936

Aktivieren Sie die Check-Box und geben Sie die ‚Anzahl der Fahrten im Monat‘ und die einfache Entfernung in Kilometer ein.
Lexware lohn+gehalt berechnet als geldwerten Vorteil 0,002 % des Listenpreises je Kilometer und je Anzahl der Fahrten vom Home-Office zum Betrieb. Auf der Lohnabrechnung werden die geldwerten Vorteile unter der Lohnart ‚9016 – Dienstwagen Fahrten zwischen Home-Office und Betrieb‘ ausgewiesen.

Hinweis: Eine pauschale Versteuerung mit 15 % durch den Arbeitgeber ist nicht möglich.


Lern-Ware Hinweis:

Falls Sie die Einzelabrechnung nach Belegen und effektiven Kosten für die Dienstwagennutzung bevorzugen, nutzen Sie bitte diesen Beitrag: Fahrtenbuchmethode

Lern-Ware Hinweis zu Unterschieden zwischen Bemessungsgrundlage für USt und ESt:

Für die Abrechnung der Umsatzsteuer aus dem geldwerten Vorteil gilt nach wie vor die volle Bemesssungsgrundlage, also 100 % des Anschaffungspreises. Bitte berücksichtigen Sie diesen Umstand durch Zusatzbuchungen in der Finanzbuchhaltung (Serienbuchungsvorlage).

Ab 2017 gibt es ein elektronisches Fahrtenbuch für die Abwicklung von Dienstfahrten mit digitaler Anbindung an das eigene KFZ (herstellerseitig sind die notwendigen Schnittstellen schon seit Jahren in allen KFZ vorhanden!): Lexware elektronisches Fahrtenbuch


Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:

Ähnliche Kategorien zur Selbstschulung:

1. LEXWARE SOFTWARE im PC & Netzwerk2. LEXWARE LOHN & GEHALT4. LEXWARE BUCHHALTUNG & E-BILANZ + EÜRDatenübergabe an StB / Lexware BuchhaltungLern-Ware Service & Lexware AnleitungMonatsabrechnung & Elektronische MeldungenRechtsquellen & Lexware Handbücher