Lexware & DSGVO: die fünf wichtigsten Tipps zur Datensicherung und deren Störungsquellen, ein Zusatztool für problemfreie Sicherungen

Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:

Hinweis:

  1. Ihre Lexware Datensicherung verfügt über eine einfache Handhabung und ist schnell durchzuführen. Die Rücksicherung Ihrer Anwenderdaten ist eine Sekunden- oder Minutenangelegenheit.
  2. Verfügen Sie nicht über eine aktuelle Datensicherung, sind Sie unter Umständen tagelang damit beschäftigt, die verlorenen Daten nachzuerfassen.
  3. in den Sicherungen Ihres Lexware Programms werden stets alle angelegten Wirtschaftsjahre mit einbezogen. Hierdurch sind Ihre Daten immer auf dem aktuellen Stand.
  4. Bei Datenverlust spielen Sie eine Datensicherungen in die aktuelle Programm-Version ein. Die Daten werden dann auf die aktuelle Version hoch konvertiert.

Lesen Sie hier die 5 wichtigsten Tipps zur Datensicherung und schützen Sie sich so zukünftig vor unerwünschten Datenverlusten:

1. Wann und wie sollte ich Datensicherungen durchführen?

  • Wir empfehlen Ihnen, stets direkt nach Beendigung Ihrer Arbeit eine Datensicherung durchzuführen.

2. Wo wird meine Sicherungsdatei abgelegt?

  • Nach dem Start der Datensicherung können Sie die Datei an dem vorgegebenen Ort auf der lokalen Festplatte ablegen oder in einen Ordner Ihrer Wahl mit einem einprägsamen Namen z. B. Lexware_ Datensicherungen.
    Den Pfad können Sie über die Funktion Durchsuchen im Datensicherungsmodul auswählen.
  • Wenn Ihr PC eine zweite interne Festplatte oder zweite Partition besitzt, ist es ratsam, die Datensicherung dorthin zu speichern.
  • Nachdem Sie die Datensicherung lokal gespeichert haben, empfiehlt es sich, diese auf ein anderesMedium z. B. USB Stick, externe Festplatte oder CD/DVD etc. übertragen.

3. Wie erkenne ich die Datei wieder und was wird gesichert?

  • Die Datensicherungen enthalten Ihre kompletten Anwendungsdaten
  • sie werden mit Produktkürzel, Produktversion, Datum und Uhrzeit versehen
    (z. B. LA_150710_110912.zip).
  • Dadurch ist jede Datensicherung einmalig und kann damit leicht unterschieden werden

Hinweis:

  1. Die Datensicherung kann nicht selektiv, bezogen auf einzelne Firmen durchgeführt werden.
  2. Bestimmte Funktionen/Aktionen können nur durchgeführt werden, wenn vorher eine Datensicherung erfolgt. Dies dient dem Schutz Ihrer Daten. Z. B. bei größeren Aktualisierungen oder Updates.

4. Muss ich jede Datensicherung aufbewahren?

Empfehlung:

Bewahren Sie die Sicherungen der letzten 2- 4 Wochen auf und zusätzlich jeweils eine Jahres-Sicherung nach Erstellung des Jahresabschluss!

5. Kann ich direkt auf externe Datenträger sichern?

Ja, folgende Speichermedien sind möglich.

  • USB Stick oder Speicherkarten
  • Netzlaufwerke

Hinweis:

Eine direkte Sicherung auf CD-/ DVD-Brenner ist nicht möglich, die Sicherung verfügt über keine Brennfunktion.


Mögliche Störungsquellen bei Datensicherungen/Rücksicherungen:

I. Systemressourcen und Festplattenspeicher

Prüfen Sie die Systemvoraussetzungen.
Im mitgelieferten Handbuch finden Sie im Kapitel Systemvoraussetzungen die Vorgaben zur installierten Software. Sind diese nur knapp erfüllt, dann schließen Sie während der Rücksicherung alle anderen Anwendungen.

II. Virenscanner

Es kann vorkommen, dass Virenscannprogramme fälschlicherweise Dateien, welche keinerlei Gefahr darstellen, als potentiell gefährlich identifizieren.

Nehmen Sie folgende Einstellungen an Ihrem Virenscanner vor, um Daten von der Überprüfung auszuschließen:

  1. Öffnen Sie die Einstellungsseite Ihres Virenscanners. Anleitungen hierzu bieten Ihnen das Handbuch oder die Onlinehilfe des Herstellers.
  2. Nehmen Sie das Lexware Datenverzeichnis von der Überprüfung aus. Link: So finden Sie das Lexware Datenverzeichnis
  3. Starten Sie Ihren Rechner neu.

III. Andere ZIP-Programme im Hintergrund

Andere Packprogramme sollten während der Sicherung oder Rücksicherung der Daten nicht aktiv sein, da sonst Fehler auftreten können. Oft laufen solche Programme zum Packen oder Entpacken von Dateien im Hintergrund. Schließen Sie aktive ZIP-Programme vor der Datensicherung oder Rücksicherung manuell.

IV. Fehlende Zugriffsrechte

Bei der Installation werden andere als die Standardpfade ausgewählt. Hier ist immer zu gewährleisten, dass auch die benötigten Zugriffsrechte (Lese-, Schreib-, Löschrechte…) für den entsprechenden (Daten-)Ordner vorhanden sind.

Hinweis:

  • Wir empfehlen, Datensicherungen immer auf einer anderen Partition als der Systempartition zu speichern – auf keinen Fall im Lexware Datenordner/Programmordner.
  • Von Vorteil ist es auch, zusätzlich Kopien der Sicherungen an einem anderen Ort wie Wechselfestplatte, Netzlaufwerk oder USB-Stick aufzubewahren. Eine Rücksicherung von einem USB-Stick ist allerdings nicht möglich. Hier muss die entsprechende Sicherungsdatei zuerst auf die Festplatte kopiert und von dort rückgesichert werden.
  • Beachten Sie, dass durch eine Rücksicherung immer alle vorhandenen Daten überschrieben werden.

Lern-Ware Hinweis auf Zusatztools für benutzerunabhängige Datensicherung bei netzwerkbasierenden Programmen:

Lern-Ware Datensicherung von Main-Business GmbH

Für Einzeplatzversionen gibt es zur Zeit keine vom Programm unabhängige Datensicherungsoftware, die mit Lexware kompatibel ist.

Rücksicherung manuell erstellen (Anleitung nicht für Rechnerwechsel geeignet)


Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:

Ähnliche Kategorien zur Selbstschulung:

1. LEXWARE SOFTWARE im PC & NetzwerkDatensicherheit & DatenschutzLern-Ware Service & Lexware Anleitung