Lexware Buchhaltung: Jahresabschluss als Jahreswechselassistent für neues Buchungsjahr mit Zuordnung der Bilanzkonten versehen

Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:

Voraussetzungen für die Einzelplatzversion Buchhalter und Buchalter Plus bzw. Lexware Financial Office und Lexware Financial Office Plus

Neuanlage Buchungsjahr
Legen Sie im Menü ‚Datei – Jahreswechsel‘ das neue Buchungsjahr an. Erst dann ist die Schaltfläche ‚Buchungsjahr abschließen‘ aktiv.

Kontenzuordnung für Vorsteuerüberhang und Umsatzsteuerzahllast
Beim Jahresabschluss in einer Firma mit Bilanz werden Steuerkonten mit folgenden Kategorien verrechnet:

  • Vorsteuer
  • Umsatzsteuer
  • Umsatzsteuer-Vorauszahlung

Je nach Saldo dieser Konten wird der Saldovortrag auf das im Assistenten hinterlegten Konto Vorsteuerüberhang oder Umsatzsteuerzahllast verbucht. Damit diese Konten korrekt ermittelt und verrechnet werden können, müssen diese in der Kontenverwaltung der Bilanz Passiva und der Bilanz Aktiva zugeordnet sein. Sie können den Ausweis auf einer Bilanzseite nicht manuell steuern.

Jahresabschluss durchführen

Öffnen Sie das Menü ‚Datei – Jahreswechsel‘ und klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Jahresabschluss … durchführen‘. Die Eingaben auf den Assistentenseiten sind im Folgenden im Punkt „Vorgehen“ im Bereich der netzwerkbasierten Version mitbeschrieben.

Voraussetzungen für netzwerkbasierte Versionen (Business Plus, Handwerk Plus, Buchhalter Pro und Buchhalter Premium sowie alle Pro und Premium Kompaktversionen mit Buchhalterapplikation)

Die folgende Anleitung gilt für folgende Voraussetzungen:

  • Das nachfolgende Buchungsjahr ist angelegt.
    Erst dann ist die Schaltfläche ‚Buchungsjahr abschließen‘ aktiv.
  • Sie haben die Vortragsaktualisierung nicht aktiviert-> diese Funktion ist nur für netzwerkbasierende Softwarevarianten integriert, nicht für Buchhalter und Buchhalte Plus in der Einzelplatzversion:
    Bei der Neuanlage des Buchungsjahres haben Sie die Vortragsaktualisierung nicht aktiviert. Deshalb ist jetzt beim Jahresabschluss die Hinterlegung der Vortragskonten erforderlich.

Vorgehen

Folgen Sie dem Assistenten ‚Jahresabschluss‘. Die Eingaben auf den Assistentenseiten sind im Folgenden beschrieben.

Einstellungen

Auf der Assistentenseite ‚Einstellungen‘ wählen Sie folgende Grundeinstellungen:

Einstellung Beschreibung
Erzeugen der Eröffnungsbuchungen für das nächste Jahr buchhalter und buchhalter plus auch in kompaktversionen (ohne Business Plus und Handwerk Plus):

Eröffnungsbuchungen erzeugen

Wenn Sie Eröffnungsbuchunge im Folgejahr erzeugen lassen wollen, setzen Sie hier den Haken, Die Eröffnungsbuchungen erhalten automatisch den Buchungstext „EB-Wert“.

Keine Eröffnungsbuchungen erzeugen

Wenn Sie keine euatomatischen Eröffnungsbuchungen erzeugen wollen, entfernen Sie den Haken, Diefolgenden Abfragen entfallen dann. auf der eltzten Assistensteite „Abschlus“ stzen Sie den Haken bei „Keine Vortragsbuchungen erzeugen“ und klicken auf „.Abschluss“

Lern-Ware Hinweis für buchhalter und buchhalter plus: Wenn im Vorjahr noch Änderungen an den Buchungen anstehen, werden diese nicht als automatischer Saldenvortrag ins Folgejahr geschubst, da diese Funktion nur in den höherwertigen Versionen des Buchhalters enthalten ist. Bedeutet, dass die Anfangsbuchungen, die bereits vorgetragene Werte enthalten im Folgejahr manuell storniert und mit veränderten Werten neu eingebucht werden müssen.  Oder es werden alle Vortragswerte auf Konten 9000, 9008, 9009 manuell oder via Excel-Text-Datenimport stornier und der Jahresabschluss noch mal neu angestossen.

buchhalter pro und buchhalter premium auch in handwerk plus/business plus und kompaktversionen (mit Business Plus und Handwerk Plus):

Um die Eröffnungsbilanzwerte (EB-Werte) in das Folgejahr zu übernehmen, setzen Sie hier den Haken.

Wichtig: Wenn Sie mit der Funktion ‚Handels-/Steuerbilanz‘ arbeiten, aktivieren Sie diese Option. Sie vermeiden damit Abweichungen in der Eröffnungsbilanz (nur bei netzwerkbasierten Versionen möglich).

Journal oder Buchungsstapel Legen Sie fest, ob EB-Werte in das ‚Journal‘ oder den ‚Buchungsstapel‘ vorgetragen werden sollen.

Wenn Sie ‚im Buchungsstapel‘ auswählen und mit mehreren Stapeln arbeiten, wird der Stapel ‚Vortragsaktualisierung‘ vorgeschlagen.

Belegkreis Ordnen Sie den Saldenvortragsbuchungen über die Auswahlliste einen Belegkreis zu.
Belegnummer Wenn der Belegkreis nicht mit der voreingestellten Nummerierung beginnen soll, geben Sie die gewünschte Belegnummer ein.

 

Saldenvortragskonten

Wählen Sie Vortragskonten mit der Kontenkategorie ‚Saldenvortrag‘.

Wenn Sie mit der Gewinnermittlungsart ‚Einnahmenüberschussrechnung‘ arbeiten, entfällt die Eingabe der Saldenvortragskonten. Der Assistent wechselt über ‚Weiter‘ auf die letzte Seite ‚Abschluss‘.

Übersicht für Standardkontenrahmen:

Konto-Nr. Bezeichnung Kategorie Kontoart
9000 Saldenvorträge Sachkonten Saldovortrag Sachkonten
9008 Saldenvorträge Debitoren Saldovortrag Debitoren
9009 Saldenvorträge Kreditoren Saldovortrag Kreditoren

 

Gegenkonten

Die Gegenkonten werden für folgende Bereiche benötigt, die vom Programm automatisch errechnet werden:

Bereich Beschreibung
Bilanzgewinn
Bilanzverlust
Die GuV-Konten werden saldiert und ergeben den Bilanzgewinn oder Bilanzverlust. Verwenden Sie ein Konto mit der Kategorie ‚Kapital‘.
Umsatzsteuer-Zahllast
Vorsteuer-Überhang
Die Konten der Kategorien ‚Umsatzsteuer‘, ‚Vorsteuer‘ und ‚Umsatzsteuervorauszahlungen‘ werden saldiert.

Wenn der Saldo eine Verbindlichkeit an das Finanzamt ergibt, wird das Konto ‚Umsatzsteuer-Zahllast‘ bebucht.
Wenn der Saldo eine Forderung an das Finanzamt ergibt, wird das Konto für ‚Vorsteuer-Überhang‘ bebucht.

Hinweis: In der Kontenzuordnung sollten diese Konten der Aktiv- und Passivseite der Bilanz zugeordnet sein.

Privatkontenvortrag Konten mit der Kategorie ‚Privat‘ werden beim Jahresabschluss im Eigenkapital abgeschlossen. Wählen Sie ein Kapitalkonto oder ein Privatkonto.

Wenn Sie kein Konto hinterlegen, werden die Salden der bebuchten Privatkonten im Bestand des Eigenkapitals dargestellt.

Beispiele für Gegenkonten (SKR-03 / SKR-04)

Zuordnung Konto
SKR-03
SKR-04
Bezeichnung Kategorie

Kontoart

Bilanzgewinn
Bilanzverlust
0800
2000
Gezeichnetes Kapital /

Festkapital

Kapital

Gezeichnetes Kapital

Gewinnvortrag
Kapitalgesellschaft
0860
2970
Gewinnvortrag
vor Verwendung
Kapital

Gewinn- und Verlustvortrag

Verlustvortrag
Kapitalgesellschaft
0868
2978
Verlustvortrag
vor Verwendung
Kapital

Gewinn- und Verlustvortrag

Vorsteuer-
überhang
1545
1420
Umsatzsteuer-
forderung
Forderungen

Sonstige

Umsatzsteuer-
Zahllast
1790
3841
Umsatzsteuer
Vorjahr
Verbindlichkeiten

Sonstige

Privatkonten-
vortrag
0800
2000
Gezeichnetes
Kapital /Festkapital
Kapital

Gezeichnetes Kapital

 

Abschluss

Um den Abschluss zu bestätigen, setzen Sie die Haken in der Spalte ‚OK‘. Mit Klick auf ‚Abschluss‘ wird der Jahresabschluss erstellt. Die EB-Werte werden in das Journal oder den Buchungsstapel vorgetragen. Jahresabschlüsse können jederzeit über die Funktion „Extras-Jahresabschluss“ im Vorjahr wieder aufgehoben werden.

Hinweis für netzwerkbasierte Software (Business Plus, Handwerk Plus, Buchhalter Pro und Premium auch als Bestandteil von Kompaktversionen)

Handels-/Steuerbilanz

Wenn Sie mit der Funktion ‚Handels-/Steuerbilanz‘ arbeiten, werden die Salden der Handelsbilanz und Steuerbilanz getrennt vorgetragen. Diese separate Vorgehensweise ist nur für netzwerkbasierte Softwarevarianten (Business Plus, Handwerk Plus, alle Pro und Premium-Produkte) möglich.

Die EB-Werte der Steuerbilanz werden in Periode 16 mit dem Kontensaldo der Periode 16 vorgetragen. Für Bilanzgewinn/ Bilanzverlust und USt-Zahllast/ Vorsteuerüberhang erhalten Sie in der Periode 16 je zwei Buchungen: Eine Umkehrbuchung zum handelsbilanziellen Saldo und den Saldenvortrag Steuerbilanz. Periodenabgrenzungen gibt es auch nur in den oben benannten Softwarevarianten, Monatsabschlüsse sind in jeder Buchhaltungsvariante von Lexware möglich.


Lern-Ware Hinweis:

Umsatzsteuerkonten für Jahreabschluss und USt-Erklärung zuordnen

Handelsbilanz über E-Bilanzmodul von Lexware in Steuerbilanz umwandeln

Jahresabschlussarbeiten Buchhalter

Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen laut BMF

Datenübernahme von Einzelapplikationen in Netzwerkvarianten von Lexware


Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen: