Lexware BuchhalterLexware ELSTER und ELSTAM (Steuerrecht für Lohn und Warenwirtschaft)Lexware Umsatzsteuer Reverse ChargeLexware Umsatzsteuerarten Ist oder SollLexware § 13 b UStG

Lexware Buchhalter: Erlöse / Umsätze aus nicht steuerbaren sonstigen Leistungen an Firmenkunden aus EU buchen, Kennzahl 21


Lern-Ware Hinweis:  Falls Sie unsicher sind, was die Kriterien für eine sonstige Leistung im Umsatzsteuerrecht sind, können Sie das anhand der Beispiele in der Veröffentlichung des Bundesfinanzministeriums vom 04.09.2009 für die Steuerzeiträume mit Beginn ab 01.Januar 2010 nachlesen. Ein Beispiel steht hier im Hinweis am Ende des Textes.

Bundesfinanzministerium Schreiben (52 Seiten) vom_04092009_zum_Ort_der_sonstigen_Leistung

Ansonsten stehen Ihnen zur Auskunft die Mitarbeiter der jeweiligen Oberfinanzdirektionen zur Verfügung (kostenfrei), Ansprechpartner der IHK oder HWK, in der Sie Mitglied sind und Zwangsbeiträge abführen oder freiwillig gegen Entgelt laut Steuerberatungsgesetz ein Steuerberater Ihrer Wahl.

Merkblatt IHK Bonn/Rhein-Sieg zu Meldepflichten_innergemeinschaftlicher Dienstleistungen_Stand Januar_2014

Hier ein Beispiel aus dem Schreiben des BMF Seite 4-5, Randziffer 8:

„(2) Als Leistungsempfänger im umsatzsteuerrechtlichen Sinn ist grundsätzlich derjenige zu behandeln, in dessen Auftrag die Leistung ausgeführt wird (vgl. Abschn. 192 Abs. 16 UStR).

Aus Vereinfachungsgründen ist bei steuerpflichtigen Güterbeförderungen, steuerpflichtigen selbständigen Nebenleistungen hierzu und bei der steuerpflichtigen Vermittlung der vorgenannten Leistungen, bei denen sich der Leistungsort nach § 3a Abs. 2 UStG richtet, der Rechnungsempfänger auch als Leistungsempfänger anzusehen.

Beispiel:

Der in Deutschland ansässige Unternehmer U versendet Güter per Frachtnachnahme an den Unternehmer D mit Sitz in Dänemark. Die Güterbeförderungsleistung ist für unternehmerische Zwecke des D bestimmt.

Bei Frachtnachnahmen wird regelmäßig vereinbart, dass der Beförderungsunternehmer die Beförderungskosten dem Empfänger der Sendung in Rechnung stellt und dieser die Beförderungskosten bezahlt. Der Rechnungsempfänger der innergemeinschaftlichen Güterbeförderung ist als Empfänger der Beförderungsleistung und damit als Leistungsempfänger anzusehen, auch wenn er den Transportauftrag nicht unmittelbar erteilt hat.

Hierdurch wird erreicht, dass diese Leistungen in dem Staat besteuert werden, in dem der Rechnungsempfänger umsatzsteuerlich erfasst ist.“


Umsetzung in Lexware buchhalter

Ab dem Buchungsjahr 2015 steht in Lexware buchhalter eine vereinfachte Vorgehensweise zur Verfügung:

  • Sie hinterlegen die Steuerfälle § 13b UStG im Aufwandskonto oder in der Buchungsmaske als Zusatzangabe.
  • Der Zusatzangabe sind die Umsatzsteuerpositionen für die Umsatzsteuer-Voranmeldung zugeordnet. So erfolgt automatisch der korrekte Ausweis in der Umsatzsteuer-Voranmeldung.
  • Die Umsatzsteuer, die im Rahmen des Reverse-Charge-Verfahrens geschuldet wird, können Sie auf ein Sammelkonto buchen. Das gleiche gilt für die im Rahmen des Reverse-Charge-Verfahrens abzugsfähigen Vorsteuerbeträge.

Lern-Ware Hinweis zu den Voraussetzungen im vorhandenen Kontenplan:

Besteuerungszeiträume bis 2015 und „alte Kontenpläne“ von vor 2015 unterliegen dieser Kontenautomatik in Lexware:

Leitfaden-§-13b-UStG-fuer-Lexware-Buchhalter-mit-Kontenplaenen-vor-2015

Eine jährliche Kontenplanaktualisierung bringt Sie auf den hier neuesten Stand der Programm- und Kontenautomatik.


Hintergrund

Wenn der EU-Leistungsempfänger Unternehmer ist, gilt zur Bestimmung des Ortes der sonstigen Leistung das Empfängerortprinzip nach § 3a Abs. 2 UStG. Damit ist der Umsatz für den leistenden Unternehmer in Deutschland nicht steuerbar.

Der leistende deutsche Unternehmer (Auftragnehmer) muss die Erlöse in der Umsatzsteuer-Voranmeldung, Umsatzsteuerposition 21 ausweisen.

Zusätzlich melden Sie den Umsatz in der Zusammenfassenden Meldung (§ 18b UStG).

Hinweis: Die Zusammenfassende Meldung ist Bestandteil von Lexware buchhalter pro/premium und nicht in den Einzelplatzversionen enthalten. Nutzen Sie dort bitte Elster online oder das Elsterformular.

Vorgehen

Erlöskonto prüfen

Im Kontenplan steht das Standardkonto ‚Erlöse sonst. Leistungen im and. EG-Land stpfl., § 13b UStG‘ zur Verfügung. Prüfen Sie die Konteneigenschaften im Menü ‚Verwaltung – Kontenverwaltung‘:

Feld Wert
Kontonummer SKR-03 /SKR-04 8336 / 4336
Kontobezeichnung Erlöse sonst. Leistungen im
and. EG-Land stpfl., § 13b UStG
Steuersatz kein
USt.Pos. 21
USt.Pos. Erkl.* 721
Zuordnung IgL** Innergemeinschaftliche Leistung

*Umsatzsteuererklärung: Bestandteil von Lexware buchhalter plus, pro, premium

**Zusammenfassende Meldung: Bestandteil von Lexware buchhalter pro, premium

Wenn das Konto nicht vorhanden ist, starten Sie im Menü ‚Verwaltung‘ die Kontenaktualisierung. Das Konto wird automatisch angelegt.

Buchung erfassen

Beispiel:

Sie sind deutscher Unternehmer und erstellen für ein französisches Unternehmen ein Firmenlogo. Sie erstellen eine Rechnung über 5.000 EUR netto, ohne Umsatzsteuer. Die Rechnung enthält den Hinweis auf die ‚Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers‘ oder ‚Reverse-Charge‘. Ihre USt-ID.Nr. und die des Leistungsempfängers ist enthalten.

Sie buchen die Ausgangsrechnung:

Sollkonto
SKR-03 / SKR-04
Betrag EUR Habenkonto
SKR-03 / SKR-04
10000
Debitor
5.000,00 8336 / 4336
Erlöse sonst. Leistungen
im and. EG-Land stpfl., § 13b UStG

Rechnungskorrekturen buchen (Soll- und Istbesteuerung ab Buchungsjahr 2015)

Rechnungskorrekturen erfassen Sie mit folgendem Buchungssatz:

Sollkonto
SKR-03 / SKR-04
Habenkonto
SKR-03 / SKR-04
8336 / 4336
Erlöse sonst. Leistungen im and. EG-Land stpfl., § 13b UStG
10000
Debitor

Wichtig: Schließen Sie die Buchung über die Schaltfläche ‚OP‘ ab. Führen Sie den Restbetrag als Offenen Posten weiter.

Die Auswertungen

Umsatzsteuer-Voranmeldung

Prüfen Sie die Umsatzsteuer-Voranmeldung in der Vorschau. Der Umsatz über 5.000 EUR ist in der Zeile 41 unter der Umsatzsteuerposition 21 ausgewiesen.

Zusammenfassende Meldung

In Lexware buchhalter pro/premium wird der Umsatz in der Zusammenfassende Meldung ausgewiesen.

Legen Sie im Druckdialog im Bereich ‚Wahlrechte‘ fest, ob die sonstigen Leistungen am Quartalsende oder monatlich ausgewertet werden:

Buchhaltung Buchhalter Lexware Lern-Ware Margit Klein 175
© Haufe Lexware GmbH Co. KG 79029

Lern-Ware Hinweis für die Verprobung von Umsätzen in Bezug auf USt, VSt und Zahllast:

Für Buchhalter und Buchhalter Plus bitte die Umsatzsteuerplausibilität bei Ist-Besteuerung prüfen, bevor der Bericht zu den Bemessungsgrundlagen (BMG) die Summen- und Saldenlisten-Werte kontrollieren kann.

Für alle netzwerkbasierten Buchhalter Anwendungen (Pro, Premium, Business Plus, Business Pro und Handwerk Plus) gilt, dass es bereits einen Bericht zur USt-Verprobung in den Berichten gibt. Diesen bitte prüfen- alle betroffenen Konten und Umsätze werden da je nach gewähltem Zeitraum mit ausgewiesen. IST-Besteuerung bitte auch dort beachten und die nicht fälligen und fälligen (teilweise aus Vorjahreszeiträumen stammenden) Umsätze auf korrekten Ausweis prüfen.