Lexware Dakota oder SV-Net (Sozialabgabenrecht)Lexware Financial Office SoftwareversionenLexware Lohn- und GehaltLexware NetzwerkversionenLexware online supportLexware Software SchnittstellenLexware Standard-Einzelversionen

Lexware Lohn: Verarbeitungsprotokolle via Dakota und Kommunikationsserver abholen, Fehlerquellen


  • Wann stehen die Verarbeitungsprotokolle zur Abholung zur Verfügung?

In der Regel werden die Verarbeitungsprotokolle innerhalb von 5 Werktagen nach dem erfolgreichen dakota – Versand von den Annahmestellen auf dem Kommunikationsserver zur Verfügung gestellt.Die Verarbeitungszeit und damit die Bereitstellung der Protokolle kann je nach Meldeverfahren sowie der zu verarbeitenden Anzahl von Meldungen bei den Annahmestellen variieren.Nach erfolgreicher Abholung und Quittierung durch Lexware lohn+gehalt über die Funktion Verarbeitungsprotokolle abholen, können Sie die Verarbeitungsprotokolle in der Antwortzentrale einsehen.Die Bestätigung (= Quittierung) der erfolgreichen Abholung bei den Annahmestellen erfolgt automatisch durch Lexware lohn+gehalt. Sie müssen nichts weiter tun.

Lern-Ware Hinweis: Mehr zu einwandfreiem Versand und Empfang im unteren Teil des Beitrags.

 

  • Die Protokollabholung ist nicht erfolgreich -Woran liegt das?

Um die Verarbeitungsprotokolle abholen und quittieren zu können, muss vom Programm eine Verbindung zum Kommunikationsserver der Annahmestellen hergestellt werden.Hierbei ist eine Vielzahl von Fehlerquellen möglich.Nachfolgend sind beispielhaft mögliche Ursachen der gescheiterten Protokollabholung aufgeführt.
Erhalten Sie als Ergebnis der Protokollabholung den Abholstatus Protokoll liegt noch nicht vor , prüfen Sie an Hand des aufgeführten Sendedatums ob die Verarbeitungszeit von ca. 5 Tagen erreicht ist.Wiederholen Sie ggf. zu einem späteren Zeitpunkt die Protokollabholung.

Beachten Sie:
Die erwähnte Verarbeitungszeit von ca. 5 Tagen, ist ein auf Erfahrungswerten beruhender Zeitraum. Dieser kann je nach Meldeverfahren, Annahmestelle und Verarbeitungsvolumen der Annahmestellen variieren.

  • Erhalten Sie bei der Protokollabholung einen Lexware Service Report, kann in den meisten Fällen aus unterschiedlichen Gründen keine Verbindung zum Kommunikationsserver hergestellt werden.
    (z. B. Wartungsarbeiten des Kommunikationsservers, Internetverbindungseinstellungen sind nicht vollständig)

Im Service-Report finden Sie erste Hinweise zur Fehlerursache und Lösungsansätze.

Klicken Sie hierzu auf Details oder auf die Schaltfläche Onlinehilfe

Lohn Buchhaltung Lexware Lern-Ware Margit Klein 10
© Haufe Lexware GmbH Co. KG 45877

Lern-Ware Hinweis: zur internen Fehlerquelle durch zu strenge Sicherheitsvorkehrungen in Firewall und Porteinstellungen bitte unten weiter lesen.

 

  • Kann ich Verarbeitungsprotokolle mehrmals abholen?

Die Verarbeitungsprotokolle können nur einmalig abgeholt und vom Programm in die Antwortzentrale eingelesen werden. Lexware lohn+gehalt quittiert (bestätigt) die erfolgreiche Abholung auf dem Kommunikationsserver der Annahmestellen. Durch die automatische Quittierung der Abholung stehen die Verarbeitungsprotokolle auf dem Kommunikationsserver nicht mehr zur Verfügung.Beachten Sie dies insbesondere im Falle einer Datenrücksicherung auf einen früheren Datenbestand.

Beispiel:

Sie haben am 20.02. erfolgreich Protokolle abgeholt. Die Protokolle sind in der Antwortzentrale aufgeführt.
Am 21.02 sichern Sie einen Datenbestand vom 19.02 zurück.

In diesem Datenbestand wurde die Protokollabholung noch nicht durchgeführt.Die bereits am 20.12 abgeholten Verarbeitungsprotokolle sind in diesem Datenbestand nicht enthalten.

Eine nochmalige Protokollabholung ist nicht möglich. Die erfolgreiche Protokollabholung vom 20.02. ist auf dem Kommunikationsserver bereits bestätigt (quittiert).

  • Was passiert wenn ich Verarbeitungsprotokolle nicht abhole?
    Erinnerungsmail der Annahmestelle nach ca. 10 Tagen

Werden bereitstehende Verarbeitungsprotokolle innerhalb einer festgesetzen Frist nicht abgeholt, versenden die Annahmestellen per E-Mail eine Erinnerung an die Abholung und Quittierung (Freigabe) von Rückmeldungen.Die Frist innerhalb der Protokolle abgeholt werden sollten, ist je nach Meldeverfahren und Annahmestelle unterschiedlich.In der Regel versenden die Annahmestellen 7-10 Tage nach Bereitstellung der Rückmeldungen Erinnerungsmails.

Starten Sie den Abholvorgang über das Menü Extras-dakota-Verarbeitungsprotokolle abholen. Die erfolgreich abgeholten und quittierten Verarbeitungsprotokolle finden Sie unter Extas –Antwortzentrale.


Lern-Ware Hinweis für Fehlermeldung FM009a003a beim Versand->Fehlerquelle liegt beim Versender:

Prüfen Sie für den Fall, dass auch bei einer späteren Versendung kein Erfolg gezeitigt wird, bitte die in Ihrem PC vorhanden Porteinstellungen auf Durchlässigkeit für die Daten von Lexware via Dakota ins Internet zur ITSG:

Beitrag für Porteinstellungen prüfen

oder wie folgt:


Der Versand von Meldungen konnte nicht durchgeführt werden.
Grund ist der fehlgeschlagene Versuch eine Internetverbindung zu den GKV Kommunikationsservern herzustellen. Die Verbindung wurde durch einen Proxyserver oder eine Firewall unterbrochen.

Zur richtigen Konfiguration werden von der ITSG diese Einstellungen genannt:

  • Konfiguration eines Proxy-Servers in dakota.Die Angaben zum Proxyserver hinterlegen Sie in den dakota Verbindungseinstellungen.
    • Klicken Sie Im Menü Extras – dakota – dakota einrichten im Bereich Einstellungen auf Annahmestellen aktualisieren.
    • Im dakota Assistenten wählen Sie den Eintrag Verbindungseinstellungen
    • Erfassen Sie im Bereich Einstellungen für HTTP und HTTPS die Adresse des Proxyservers, den Port, den Benutzer und das Kennwort.
      speichern Sie Ihre Angaben mit OK.
    • Führen Sie den Versand der dakota Meldungen erneut durch.

Was muss ich tun, damit dakota mit dem Internet kommunizieren kann, ohne dass die Firewall blockiert?

Schalten Sie folgende Internetadressen (URL’s) in Proxies und / oder Firewalls für dakota frei:

http://kommunikationsserver.itsg.de/meldung/default.meldung (Port 80)

http://kommunikationsserver.itsg.de/anfrage/default.anfrage (Port 80)

http://kommunikationsserver.itsg.de/quittung/default.quittung (Port 80)
http://itsg.eservice-drv.de/extra/rest((Port 80)
http://media.gkvnet.de/ (Port 80)

Schalten Sie folgende IP-Adressen in Ihrer Firewall für dakota frei:

IP 193.188.250.162 über Port 443 zur Online-Antragsabwicklung und
IP 193.188.250.162 über Port 80 zum Zertifikats-Download


Reibungsloser Versand erfolgt über Hypertext Transfer Protocol und ohne Emailbestätigung für den Empfang:

Das Hypertext Transfer Protocol ist ein Protokoll zur Übertragung von Daten im Internet.

Die von den Annahmestellen geforderte Umstellung des dakota -Versands per http führen wir für Sie automatisch durch.
Sie müssen keine Änderungen in den dakota-Einstellungen vornehmen

Annahmebestätigung:

Beim Versand per http findet eine direkte Kommunikation mit dem Empfänger statt.
Aus diesem Grund erhalten Sie keine Annahmebestätigungen per e-Mail mehr.
Der ordnungsgemäße Empfang ihrer Meldungen wird von den Annahmestellen sofort zurückgemeldet und im Sendeassistenten angezeigt.

Verarbeitungsprotokoll:

Von den Annahmebestätigungen (Eingangsbestätigung) zu unterscheiden sind Verarbeitungsprotokolle.
Die abgeholten Verarbeitungsprotokolle werden Ihnen nach wie vor in der Antwortzentrale angezeigt.

Ausnahme Beitragsnachweise:

Verarbeitungsprotokolle für gesendete Beitragsnachweis Dateien werden in der aktuellen Programmversion nicht per http angefordert.

Sie erhalten deshalb in der Regel (einzelne Annahmestelle weichen davon ab) keine Mitteilung über das Verarbeitungsergebnis Ihrer gesendeten Meldungen – auch nicht per E-Mail.

Nur wenn die Annahmestellen Ihre gesendeten Beitragsnachweis Dateien nicht verarbeiten können, erhalten Sie das Fehlerprotokoll per Brief.

Ansonsten gilt: Erhalten Sie kein Fehlerprotokoll, wurden Ihre Meldungen ordnungsgemäß verarbeitet.

Lern-Ware Hinweis:

Diese Verarbeitungsbestätigung befindet sich dann als Zeitstempel der Verarbeitung neben dem Zeitstempel des Versandvorgangs direkt auf den von Ihnen versendeten Belegen im Dakota Archiv.