Lexware Buchhaltung ELSTER: Kontenzuordnung zur Umsatzsteuer-Erklärung

Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:

Hintergrund

Nach Ablauf des Kalenderjahres hat der Unternehmer eine Umsatzsteuerjahreserklärung elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln.

Für Unternehmen mit abweichendem Wirtschaftsjahr bleibt das Kalenderjahr für die Umsatzsteuerjahreserklärung maßgebend.

Wir stellen das aktuelle Formular der Umsatzsteuererklärung in der jeweils aktuellen Jahresversion zur Verfügung. Wenn die aktuellen steuerlichen Formulare bei Auslieferung der Jahresversion noch nicht vorliegen, erhalten Sie das Formular rechtzeitig mit einem kostenlosen Zusatzupdate.

Für die elektronische Übermittlung der Umsatzsteuererklärung ist ein elektronisches Zertifikat zur Authentifizierung des Absenders erforderlich. Eine Anleitung zu Beantragung und Hinterlegung des Zertifikates finden Sie hier: ELSTER-Zertifikat beantragen

Lern-Ware Hinweis:

Der Buchhalter Plus, Pro und Premium ist in der Lage, die UStE auszufüllen und zu versenden- der Buchhalter Standard kann das nicht.

Voraussetzungen

Die Zuordnung der Konten zur Umsatzsteuererklärung wird über die Kennzahl bzw. Umsatzsteuerposition gesteuert. Die Ziffern für die Positionen werden vom Bundesministerium der Finanzen im amtlichen Vordruckmuster zur Umsatzsteuererklärung vorgegeben.

Beispiel: Positionen 177 und 178 im  amtlichen Vordruckmuster

Buchhaltung Buchhalter Lexware Lern-Ware Margit Klein
© Haufe Lexware GmbH & Co KG 71682

Im amtlichen Formular der Umsatzsteuererklärung sind nicht für alle Zeilen Umsatzsteuerpositionen aufgeführt. Die fehlenden Umsatzsteuerpositionen werden von uns aufgefüllt (z. B. Position 100, 108, 110). Die programminternen Umsatzsteuerpositionen werden im Formular nicht angezeigt.

In Lexware buchhalter finden Sie die Umsatzsteuerpositionen (USt.Pos.Erkl.) im Kontenassistenten auf der Seite ‚Eigenschaften‘.

Beispiel: Eigenschaften des Kontos 8400 Erlöse 19% USt.

Buchhaltung Buchhalter Lexware Lern-Ware Margit Klein
© Haufe Lexware GmbH & Co KG 71682
Vorgehen im Überblick
  • Verschaffen Sie sich im ersten Schritt einen Überblick über die bestehenden Kennzahlen. Prüfen Sie die Standardkonten mit Hilfe der Kontenaktualisierung im Menü ‚Verwaltung – Kontenaktualisierung‘.
  • Neue und unbebuchte Konten können Sie automatisch aktualisieren. Einzelheiten zur Vorgehensweise finden Sie im Abschnitt ‚Automatische Zuordnung‘.
  • Für bebuchte Konten erhalten Sie ein Protokoll mit fehlerhaften Kennzahlen. Sie können dann Ihre bebuchten Konten automatisch oder manuell einer Kennzahl (USt.Pos.Erkl.) zuordnen. Einzelheiten zur Vorgehensweise finden Sie im Abschnitt ‚Manuelle Zuordnung‘.
Automatische Zuordnung

Für die automatische Zuordnung der Standardkonten (bebucht und unbebucht) verwenden Sie die Funktion Import Kontenzuordnung zur Umsatzsteuererklärung. Diese Funktion steht im Kontenassistenten in allen Standardkontenplänen zur Verfügung. In folgenden Standardkontenplänen sind Einnahmekonten in der Regel umsatzsteuerfrei, so dass keine USt.Pos.Erkl. hinterlegt ist:

  • SKR-45 (Pflege-und Buchführungsverordnung
  • SKR-80 (Zahnärzte
  • SKR-81 (Ärzte)

Wichtig:

Die automatische Zuordnung überschreibt bestehende Zuordnungen. Wenn Sie Standardkonten zuvor manuell mit einer Kennzahl geschlüsselt haben, werden diese Zuordnungen mit der Standardzuordnung überschrieben.

Vorgehen

  1. Öffnen Sie das Menü ‚Verwaltung – Kontenverwaltung‘.
  2. Markieren Sie ein beliebiges Erfolgskonto.
  3. Klicken Sie auf ‚Bearbeiten‘.
  4. Wechseln Sie im Kontenassistenten auf die Seite ‚Eigenschaften‘.
  5. Klicken Sie auf das Symbol ‚Import Kontenzuordnung Umsatzsteuererklärung‘.

    Buchhaltung Buchhalter Lexware Lern-Ware Margit Klein
    © Haufe Lexware GmbH & Co KG 71682
  6. Bestätigen Sie die Meldung ‚Umsatzsteuererklärung Kontenzuordnung wurde aktualisiert‘.
  7. Schließen Sie den Assistenten mit ‚Speichern‘.

Alle Standardkonten (bebucht und unbebucht) haben jetzt die Standardzuordnung zur Umsatzsteuererklärung.

Manuelle Zuordnung

Die manuelle Zuordnung nutzen Sie für folgende Fälle:

  • Sie wollen Standardkonten manuell zuordnen
  • Sie verwenden selbst angelegte Konten
  • Sie verwenden keinen Standardkontenplan

Kontenzuordnung von selbst angelegten Konten prüfen

Wenn Sie selbst angelegte Konten verwenden, verschaffen Sie sich einen Überblick im Kontenplan.

  1. Öffnen Sie ‚Ansicht – Kontenplan‘.
  2. Markieren Sie ein Konto mit der rechten Maustaste.
  3. Klicken Sie auf ‚Listeneinstellungen‘.
  4. Ordnen Sie im Dialog ‚Listeneinstellungen‘ das Feld ‚Umsatzsteuererklärung‘ zu.

    Buchhaltung Buchhalter Lexware Lern-Ware Margit Klein 49
    © Haufe Lexware GmbH & Co KG 71682
  5. Sie sehen den Kontenplan mit der Spalte ‚USt. Erkl.‘.

    Buchhaltung Buchhalter Lexware Lern-Ware Margit Klein 50
    © Haufe Lexware GmbH & Co KG 71682
  6. Durch Klick auf die Spaltenüberschriften können Sie den Kontenplan beliebig sortieren.
  7. Prüfen Sie die Kennzahl zur Umsatzsteuererklärung der selbst angelegten Konten.

Kennzahl manuell zuordnen

Die manuelle Zuordnung hinterlegen Sie im Kontenassistenten auf der Seite ‚Eigenschaften‘.

Wichtig:

Die Änderung einer Kennzahl wirkt sich jahresübergreifend auf alle (auch bereits getätigten) Umsatzsteuererklärungen aus. Wenn eine jahresübergreifende Änderung vermieden werden soll, bedarf es der Neuanlage eines Ust-Kontos, welches dann entsprechend neu definiert und zugeordnet wird.

  1. Markieren Sie ein fehlerhaftes Konto im Kontenplan mit der rechten Maustaste.
  2. Klicken Sie im Kontextmenü auf ‚Bearbeiten‘.
  3. Wechseln Sie im Kontenassistenten auf die Seite ‚Eigenschaften‘.
    Hier sind die Kennzahlen für die Umsatzsteuer-Voranmeldung (USt.Pos.Vor.) und die Umsatzsteuererklärung (USt.Pos.Erkl.) hinterlegt.
  4. Klicken Sie auf den blauen Pfeil in der Zeile ‚01.01.2007‘.

    Buchhaltung Buchhalter Lexware Lern-Ware Margit Klein 51
    © Haufe Lexware GmbH & Co KG 71682
  5. Die Auswahl für die USt.Pos.Erkl. wird geöffnet.
  6. Wählen Sie die korrekte Kennzahl aus der Liste.
  7. Schließen Sie den Kontenassistenten mit ‚Speichern‘.

Umsatzsteuererklärung übermitteln

  1. Öffnen Sie das Menü ‚Extras ELSTER – Umsatzsteuererklärung‘.

    Buchhaltung Buchhalter Lexware Lern-Ware Margit Klein 52
    © Haufe Lexware GmbH & Co KG 71682
  2. Über die Schaltfläche ‚Daten erfassen‘ können Sie folgende manuelle Werte hinterlegen:
    • E-Mailadresse (nur buchhalter plus)
    • Angaben Besteuerung Kleinunternehmer
    • Dauer Unternehmereigenschaft
    • Berichtigung Vorsteuerabzug
  3. Wenn erforderlich, aktivieren Sie die ‚Anlagen UR‘ und ‚Anlage UN‘. Erfassen die Angaben über die Schaltfläche ‚Daten erfassen‘. Hinweis: Die ‚Anlage UN‘ ist nur für im Ausland ansässige Unternehmer relevant.
  4. Um das Formular zu drucken, klicken Sie auf ‚Vorschau‘.
  5. Um den ELSTER Übertragungsdialog zu starten, klicken Sie auf ‚Ausgabe‘.
  6. Auf der Seite ‚Datenbereitsteller‘ ist die aktive Firma hinterlegt. Wenn Sie eine Erklärung im Auftrag eines Mandanten übertragen wollen, wählen Sie die Option ‚Anderen Datenbereitsteller eintragen‘.
  7. Um die Daten an das Finanzamt zu übertragen, klicken Sie auf ‚Senden‘.
  8. Machen Sie die erforderlichen Angaben für die authentifizierte Übermittlung, z. B. Eingabe der PIN.
  9. Die Steuerdatenübertragung startet. Der ELSTER-Server des Finanzamtes prüft die Daten auf Plausibilität.
  10. Nach der erfolgreichen Übertragung können Sie über die Schaltfläche ‚Protokoll‘ das Übertragungsprotokoll drucken.

ELSTER Zentrale

In der ELSTER Zentrale sind alle Übertragungen von Steuerdatenfällen dokumentiert. Sie öffnen die ELSTER Zentrale über das Menü ‚Extras – (ELSTER) – ELSTER Zentrale‘.

Protokoll drucken

In der Registerkarte ‚Historie‘ finden Sie die erfolgreich übertragenen Steuerdatenfälle. Hier können Sie nachträglich das Protokoll der Übertragung drucken.

Fehlerhinweise prüfen

Wenn eine Steuerdatenübertragung zu einer Fehlermeldung führt, öffnen Sie

  • in Lexware buchhalter plus die Registerkarte ‚Offene Vorgänge‘
  • in Lexware buchhalter pro die Registerkarte ‚Ausgangskorb‘

Über die Schaltfläche ‚Details‘ finden Sie Angaben zur Fehlerursache


Lern-Ware Hinweis:

Die Inhalte der einzelnen USt-Positionen werden bestmöglich vom Elsterformular im Bereich Umsatzsteuererklärung dargestellt. Einfach kostenfrei runterladen und sich mit den Inhalten dort beschäftigen, falls Fragen auftauchen. Auch sind die örtlichen Finanzämter und Oberfinanzdirektionen in der staatlichen Verpflichtung, beim Ausfüllen von Steuererklärungen zu helfen. Nutzen Sie die Fachberater dort oder Infotheken des Finanzamts.

Achten Sie bitte bei der Erstellung der USt-Erklärung für einen EÜR-Ermittler darauf, dass über das Vorauszahlungskonto noch die im Folgejahr für das Vorjahr geleisteten USt-Zahlungen oder Vorsteuer-Erstattungen in der betroffenen Erklärung via Buchungssatz im betroffenen Jahr landen. Denn das laufende Erklärungsjahr hat keinen Buchungszugriff auf Zahlungen für dieses Jahr im Folgejahr- Sie müssen da Hand anlegen.

Bei Bilanzierern sollte sich diese Differenzzahlung aus dem USt-/VSt-Saldo ergeben, welche dann aber auch als verbliebene Forderung/Verbindlichkeit für das Folgejahr gegen das Zahlungskonto für die Vorausentrichtungen der USt einzubuchen ist. Die Abschlusssalden werden dann als Eröffnungsbilanzwerte für die Konten „Forderungen ans Finanzamt“ bzw. „Verbindlichkeiten ans Finanzamt“ im Folgejahr ausgewiesen.


Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:
1. LEXWARE SOFTWARE im PC & Netzwerk4. LEXWARE BUCHHALTUNG & E-BILANZ + EÜRBerichtskontrolle für Eigen- & Fremdprüfung (FA, Bundesanzeiger)Formular- & Berichts-Positionen zuordnenGeschäftsvorfälle & Elektronische MeldungenJahresabschluss & Elektronische MeldungenLern-Ware Service & Lexware AnleitungRechtsquellen & Lexware HandbücherStammdateneingabe & Kontenplan