Lexware Technik: Dienste für Lexware Update Service LISA meldet: „Aktualisierungen gesperrt“

Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:

Anleitung für alle Produkte wegen Selbsthilfe-Maßnahmen bei Meldung vom Lexware Service  „Update gesperrt“:

Anleitung_Win10_LISA_meldet_Aktualisierungen_als_gesperrt_V01(1)

Wichtig:

Wenn Ihnen die Lösungen im Dokument oben nicht weiterhelfen, wenden Sie sich an die technische Lexware Hotline. Dort wird Ihr Sachverhalt individuell von geschulten Mitarbeitern analysiert


Für Lexware Pro und Premium Kunden gilt, dass es eine kostenfreie technische Hotline gibt : 0800 7234 187


Für die Einplatzversionen (rote Reihe ohne Business Plus und Handwerk Plus) folgende Hotlinenummer wählen bzw. Dokument oben mit Admin besprechen: 0900 1900 020

Hier Beispielprodukte, auch die Einzelversionen (Faktura, Buchhaltung, Buchhaltung Plus, Lohn & Gehalt, Lohn & Gehalt Plus) aus diesen Kompaktversionen werden dort unterstützt:


Technische Hotline Business Plus & Handwerk Plus: 0900 1900 025

Hier Beispielprodukte, auch die Kompaktversion Lexware Financial Office Handwerk Plus mit dieser Einzelversion Handwerk Plus wird dort unterstützt:


Lexware Update und Windows 10 ab 2019- neueste Anleitung ganz oben als PDF:

Unter Windows 10 läuft der für die Aktualisierungen nötige Dienst „Lexware Update Service“ nicht, obwohl er auf automatisch steht. Der Lexware Info Service zeigt die Meldung „Aktualisierungen gesperrt“.

Anleitung_Win10_LISA_meldet_Aktualisierungen_als_gesperrt_V01

Im PDF die neueste Anleitung zur Behebung der Sperre im Windows Dienst und anderen Sperrvarianten:

Inhalt des PDFs oben:

Überprüfen Sie, ob der Lexware Update Service gestartet ist…………………………………………………..2
Weitere Vorgehensweisen: ………………………………………………………………………………………………….5
Suchen Sie nach Diensten Net.Tcp… – hier gibt es mehrere Dienste ………………………………………..5
Gehen Sie in die Aufgabenplanung – Prozess CreateChoiceProcessTask …………………………………..5
Gehen Sie in die Aufgabenplanung – Media Player ……………………………………………………………….5


Hintergrund

Es handelt sich hierbei um ein Timing-Problem, das durch Dienste, Tasks oder Treiber hervorgerufen wird, die es nach einem Windows-Upgrade auf Windows 10 nicht mehr gibt. Die Einträge hierzu werden dennoch abgearbeitet, da die Einträge von Microsoft nicht gelöscht wurden. Deswegen wird der Dienst Lexware Update Service nicht gestartet.

Beachten Sie bitte auch den bereits bestehenden Beitrag zu dieser Problematik: Update gesperrt Meldung

Hier die Anleitung dieses Beitrags als PDF: Anleitung_Win10_LISA_meldet_Aktualisierungen_als_gesperrt_V01-wegen -Media_Player_NET

Beispiel:

Bei einem Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 wird z. B. der Windows Media Center deinstalliert. Allerdings bleiben Reste im Task-Scheduler stehen, diese müssen dann manuell gelöscht werden. Über die Ereignisanzeige können zusätzlich fehlerhafte Treiber, Tasks, Dienste … gefunden werden.


Schritt I

Überprüfen Sie, ob der Lexware Update Service gestartet ist? Beenden Sie den Lexware Info Service (LISA).

Hinweis: Wenn Sie in einer Server-Client-Umgebung arbeiten, beenden Sie LISA am Client.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das grüne Symbol, links neben der Uhr in der Taskleiste.

Öffnen Sie die Windows Dienstverwaltung.

Hinweis:  Wenn Sie in einer Server-Client-Umgebung arbeiten, öffnen Sie die Windows-Dienstverwaltung am Server und starten den Dienst Lexware Update Service am Server neu.

  1. Drücken Sie hierzu die Tastenkombination WIN-Taste + R-Taste.
  2. Geben Sie services.msc ein.
  3. Suchen Sie den Dienst Lexware Update Service.
  4. Markieren Sie den Dienst Lexware Update Service.
    Klicken Sie links oben bei Den Dienst starten auf starten.
  5. Schließen Sie die Dienstverwaltung.
  6. Starten Sie LISA über Ihr Lexware-Programm neu.

Hinweis: Wenn Sie in einer Server-Client-Umgebung arbeiten, starten Sie LISA am Client neu.

7. Klicken Sie hierzu auf ? > Software aktualisieren.

8. Klicken Sie in der LISA auf Jetzt suchen.

Wenn es Updates für Ihr Lexware-Programm gibt, werden diese Updates nun angezeigt.


Wichtig: Wenn Updates nach einem Rechnerneustart wieder nicht angezeigt werden, weil der Dienst Lexware Update Service wiederholt nicht gestartet wurde, dann ist es notwendig, den Dienststart vom Lexware Update Service auf einen verzögerten Start einzustellen.

Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  1. Drücken Sie die Tastenkombination WIN + R.
  2. Geben Sie services.msc ein.
  3. Suchen Sie den Dienst Lexware Update Service.
  4. Markieren Sie den Dienst Lexware Update Service.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst.
  6. Klicken Sie im Menü auf Eigenschaften.
  7. Klicken Sie auf den Reiter Wiederherstellung.
  8. Klicken Sie hinter Erster Fehler auf den Dropdown-Button.
  9. Wählen Sie Dienst neustarten aus.
  10. Hinterlegen Sie bei Dienst nach Minuten neustarten, die Zahl „2“.
  11. Klicken Sie auf die Schlatfläche Übernehmen und OK.

Hinweis: Wenn das gerade beschriebene Vorgehen Ihren Sachverhalt nicht löst, dann fahren Sie mit dem Menüpunkt II. fort.


Schritt II : Suchen Sie nach Diensten Net.Tcp... – hier gibt es mehrere Dienste.

  1. Geben Sie Win + R ein > geben Sie services.msc ein.
  2. Gehen Sie zu den Net.Tcp-Diensten.
  3. Setzen Sie alle Net.Tcp-Dienste auf den Starttyp Deaktiviert.

Hinweis: Der Dienst Net.Tcp-Portfreigabedienst ist bereits auf dem Starttyp Deaktiviert.


Schritt III :Gehen Sie in die Aufgabenplanung – Prozess CreateChoiceProcessTask

  1. Geben Sie Win + R ein > geben Sie taskschd.msc ein.
  2. Klicken Sie Aufgabenplanung > Aufgabenplanungsbibliothek an.
  3. Überprüfen Sie, ob hier der Eintrag CreateChoiceProcessTask angezeigt wird.
  4. Wird der Prozess angezeigt, führen Sie einen Rechtsklick > Löschen aus.

Schritt IV: Gehen Sie in die Aufgabenplanung – Media Player

  1. Gehen Sie in die Aufgabenplanung > Aufgabenplanungsbibliothek > Microsoft > Windows > Media Player
  2. Löschen Sie alle hinterlegten Aufgaben. Danach kann dann auch der Ordner Media Center gelöscht werden.

Hinweis: Wenn nach diesem Vorgehen, der Sachverhalt noch nicht geklärt ist, fahren Sie mit Schritt V fort:


Schritt V. Aufruf Ereignisanzeige > Administrative Ereignisse

Durchsuchen Sie die Warnungen und Fehler nach Meldungen.

Beispiel: ff. Sachverhalt wurde hier angezeigt: Der Drucker-Treiber will bei jedem Systemstart aktualisiert werden, obwohl der Drucker gar nicht mehr installiert ist.

Lösung:
über Systemsteuerung > Verwaltung > Druckerverwaltung > …. > Unterpunkt Treiber suchen > entsprechenden Treiber auswählen und entfernen


Schritt VI. Installation von Treibersoftware von Microsoft deaktivieren

Aktivieren Sie unter Systemsteuerung > System > erweiterte Systemeigenschaften > Hardware > Geräteinstallationseinstellungen > Punkt: Nein, zu installierende Software selbst auswählen > Auswahl: Nie Treibersoftware von Windows installieren.


Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihren Kollegen:
Download & InstallationSupport online Fehlermeldung & Fehlerbehebung