Lexware Software Technik: Portfreigaben, Firewalleinstellungen, Proxyverwaltung für Elster, E-Service, Lisa und Dakota


Bedrohungen aus dem Internet abwehren, Ports im Router und Ordner auf den Festplatten gezielt freigeben und vor Datenmißbrauch schützen/Dateneinblick von oder Datentransport an Hacker abwehren:

Grundlegende Gefahren gehen vom Arbeitsplatz mit Mailverkehr und Browsernutzung für das gesamte  Netzwerk und/oder Einzel-PC sowie ständig angeschlossenen Wechselfestplatten/USB-Sticks aus, wenn unreflektiert Anhänge geöffnet oder Mails gefälschter Herkunft in der Hektik des Arbeitsalltags auf der Festplatte des Arbeitsplatzes landen.

Schützen des PCs vor Ransomware beispielsweise via Windows Defender oder mittels anderer Sicherheitssoftware, die ähnlichen Schutz bei Ihnen anwendet (in deren Einstellungen freizuschalten) -Beitragsbild oben stellt dar, wo die Einstellung beim Windows Defender zu finden ist, die hier noch der Feineinstellung bedarf – sichert Ihre unternehmerische Existenz.

Unabhängig davon, dass für Stamm- und Bewegungsdaten aller betrieblich notwendigen Softwareapplikationen täglich Datensicherungen erstellt werden sollten, welche selbst nicht im Netzwerk zu finden  sind und die sich auch nicht auf Sicherungsmedien befinden, die eigenständig Internetaufrufe bewerkstelligen können:

Lern-Ware Windows Defender Ordner-/Programm-Freigaben für Lexware/LISA/ELSTER etc. einstellen
Information von Microsoft zu Angriffen via Internet über Outlook/Email oder Browseranhänge:

„Ransomware ist Schadsoftware, die den Zugriff beschränkt – oder sogar verhindert, dass Sie Ihren PC nutzen können – oder Ihre Dateien verschlüsselt. Anschließend wird versucht, Sie zu einer Geldzahlung (einem Lösegeld) zu zwingen, um Zugriff auf Ihre Dateien zu erhalten.

Dies sind einige der Methoden, wie Sie von Ransomware infiziert werden können:

  • Besuch unsicherer, verdächtiger oder gefälschter Websites
  • Öffnen von E-Mails und E-Mail-Anlagen, die Sie nicht erwarten oder die von Personen stammen, die Sie nicht kennen
  • Öffnen schädlicher oder fehlerhafter Links in E-Mails, Facebook-, Twitter- und anderen Social-Media-Beiträgen oder in Instant Messenger-Chats, z. B. Skype

Sie können gefälschte E-Mails und Webseiten häufig daran erkennen, dass diese Rechtschreibfehler enthalten oder ungewöhnlich aussehen. Achten Sie auf ungewöhnliche Schreibweisen von Firmennamen (z. B. „PayePal“ anstelle von „PayPal“) oder ungewöhnliche Leerzeichen, Symbole oder Satzzeichen (z. B. „iTunesCustomer Dienst“ anstelle von „iTunes Kundendienst“).

Ransomware eignet sich für jeden PC, unabhängig davon, ob er als Heimcomputer, PC in einem Unternehmensnetzwerk oder Server einer Regierungsbehörde verwendet wird. […]

Quelle: https://support.microsoft.com/de-de/help/4013550/windows-protect-your-pc-from-ransomware

Sie benötigen daher Angaben, welche Dateien/Ausführungsaufrufe auf den PCs/dem Server und den Ports im Router für den Internetzugriff freizuschalten sind, um mit Lexware Software überhaupt arbeiten zu können, ohne ständig gehindert zu werden, falls Ihre Sicherheitssoftware während Ihrer Dateneingaben meint, Sie würden selber die „Malware“ sein oder ausführen.

Bitte beachten:

Diese Eingaben sind Hinweise zur Optimierung Ihrer Betriebssystemumgebung, für die allein Sie über Ihre Administration verantwortlich zeichnen. Mit der Funktionsfähigkeit des Lexware-Programms/LISA/Elster/Dakota haben diese Hinweise nur bedingt zu tun.

Lern-Ware Hinweis:

Unsere Kooperationspartner verfügen über geprüfte Datenschutzbeauftragte (TÜV Nord) und geprüfte IT-Sicherheitsbeauftragte (TÜV Rheinland), die unseren Software-Abo Kunden deren eigenen betrieblichen IT-Sicherheitsbedürfnisse, notwendige softwaregebundenen Schutz-Maßnahmen und erforderliche Bentuzerrechte-Vorkehrungen vor Augen führen (Anlayse) und schulen (Vorschlagskonzept mit sinnvollen „Technisch organisatorischen Maßnahmen“ =“TOM“ der DSGVO). Ihre betriebliche IT-Sicherheitsvorkehrungen sind die Kehrseite der für Datenschutz benötigten Mahßnahmen. Zwei Seiten der gleichen Medaille in einem Aufwasch.

Unsere betriebsindividuellen Analysen und Vorschlagskonzepte erhalten unsere Lexware- Software-Abokunden natürlich für maßvolles Entgelt. Bei Bedarf bitte melden.


Für 2019er Lexware Software Versionen:

A) Pro- und Premium-Versionen im Netzwerkbetrieb¹

¹ Business Plus- und Handwerk Plus-Versionen inkl. der  damit vorhandenen Kompaktanwendungen sind hier auch von betroffen, da sie die gleiche Datenbankbasis wie Netzwerkanwendungen nutzen:

  1. Pfadfreigabe für den Datenbankserver „dbsrv17.exe“:
    Wo: auf dem Server / bei Einzelplatzinstallationen auf dem Rechner
    Die dazugehörigen Pfade lauten je nach Programm-Reihe:
    => C:\Program Files\Lexware\premium\2019
    => C:\Program Files\Lexware\professional\2019
    => C:\Program Files\Lexware\plus\2019
  2. Pfadfreigaben für die „Framework.exe“:
    Wo: auf dem Client / bei Einzelplatzinstallatione auf dem Rechner
    Die dazugehörigen Pfade lauten je nach Programm-Reihe:
    => C:\Program Files\Lexware\premium\2019
    => C:\Program Files\Lexware\professional\2019
    => C:\Program Files\Lexware\plus\2019
  3. Portfreigaben für die Kommunikation mit der Datenbank
    Auf dem Client: Port 2638
    bei Einzelplatzinstallation: Port 62622

B) Internetaktualisierung (LISA): alle Versionen

  1. Weitere notwendige Pfadfreigaben:
    LxUpdateManager.exe = C:\Program Files\Lexware\Update Manager
    LxWebaccess.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\LxWebAccess
    Lexware.Lisa. Lisa­Runner.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\Update Manager
  2. Portfreigaben:
    Wenn Proxy im Einsatz = Port 8080 oder 3128
    Ohne Proxy                  = HTTP Port 80 und HTTPS Port 443

Lexware Software Elster Konfiguration Proxy und Ports kann freibleiben, wenn nur Einzel-PCs ohne vorgeschaltete Internet-Zugriffs-Umleitung über ein anderes Netzwerk in Anwendung (Anonymisierung der eigenen IP-Adresse) verwendet werden- was bei den meisten Lexware Nutzern der Fall ist- diese nutzen ihre eigene IP-Adresse im Internet; Steuerberater, die über das DATEV-Netzwerk gehen, müssen dort, um mit Lexware arbeiten zu können, unter Umständen Hand anlegen (lassen).

  1. URL-Freigaben:
    *.lexware.de (http://dlm1.lexware.de, http://dlm5.lexware.de, http://storage.fds.lexware.de)
    *.haufedev.systems (https://downloadsetup.haufedev.systems)
    *.windows.net
    *.haufe-lexware.com
    *.elster.de
    *.cloudapp.net
    *.cloudfront.net
    *.cdn.netggf. für http//: und https//: einzutragen, siehe Beispiel Sophos unter 4.
  2. Besonderheit Sophos Firewall:
    Im Bereich „Filteroptionen“ des Webfilters folgende URLs mit Ausnahmen angelegt (Syntax WICHTIG!):
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
    ^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
    ^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
    ^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?elster\.de
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudapp\.net
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufedev\.systems
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudfront\.net
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cdn\.netFür andere wie z.B.: McAfee Web Gateway wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder den jeweiligen Hersteller.

C) Elster: alle Versionen

  1. Pfadfreigaben:
    LxElster.exe  = C:\Program Files\Common Files\Lexware\Elster
    LxIntUpd.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\IUpdate
  2. Portfreigaben: HTTPS Port 443, 8000, 8080 und HTTP Port 80
    Hinweis: Benutzen Sie bei der Kommunikation mit ELSTER nicht mehr IP-Adressen, sondern den entsprechenden DNS-Namen:IP-Adresse ALT ==> DNS-Name NEU:
    62.157.211.58     ==> datenannahme1.elster.de
    62.157.211.59     ==> datenannahme2.elster.de
    80.157.84.22       ==> datenannahme3.elster.de
    80.157.84.22       ==> datenannahme4.elster.deBeispiel für UTM:
    ^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?elster\.de

D) Dakota: alle Lohnversionen

  1. Portfreigaben: HTTPS Port 443 und HTTP Port 80

E) eService: alle Lohnversionen

  1. Portfreigaben: HTTPS Port 443 und HTTP Port 80
  2. Bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:
    eservice.lexware.de = 83.236.206.163
    eserviceping.lexware.de = 83.236.206.162
    dataservice.lexware.de

F) Online Banking: alle Versionen

  1. Portfreigaben: HTTPS Port 443, 8080 und HTTP Port 80 + Port 3000 für Chipkartenleser und Schlüsseldiskette

G) Lexware myCenter:  Fehlzeiten und Reisekosten

  1. Pfadfreigaben: C:\Program Files (x86)\Lexware\services\Lexware.myCenter.Service.exe
  2. Portfreigaben:
    Client-Serverinstallation HTTP Port 2994
    Einzelplatzinstallation HTTP Port 49541

H) Lexware archivierung: alle Versionen, sofern extra in Anwendung

  1. IP-Adresse: 185.63.130.100 (gültig ab dem 15.12.18)

Hinweis:

Für die meisten der aufgeführten Module gibt es gesonderte FAQ-Anleitungen, die Ihnen mehr Detailinformationen bieten.


Liste SMTP-Einstellungen

  1. freenetMail: mx.freenet.de (SSL über Port 465; STARTTLS über Port 587)
    Hinweis: SMTP-Authentifizierung, SSL-Verschlüsselung, SMTP-Versand freischalten
  2. Gmail: smtp.gmail.com (SSL; Port 465 oder 587)
    Hinweis: SMTP-Authentifizierung, SSL-Verschlüsselung, SMTP-Zugriff aktivieren
  3. GMX: mail.gmx.net (bei SSL Port 465)
    Hinweis: SMTP-Authentifizierung
  4. T-Online:  securesmtp.t-online.de (SSL; Port 465)
    Hinweis: SMTP-Authentifizierung, SSL-Verschlüsselung
  5. Vodafone: smtp.vodafone.de, (STARTTLS; Port 587)
    Hinweis: SMTP-Authentifizierung
  6. WEB.DE FreeMail: smtp.web.de (bei STARTTLS Port 587)
    Hinweis: SMTP-Authentifizierung

 



Für 2018er-Versionen:

Je nach Modul nehmen Sie in Ihrer Firewall diese Freigaben vor- Listenansicht unten im Beitrag:

Pro und Premium im Netzwerkbetrieb & Pro, Premium und Plus als Einzelplatzinstallation

 

Datenbankfreigaben:

Am Server für Pro-, Premium-, Business Plus und Handwerk Plus als Netzwerkversion:

Ab Version 2016: dbsrv16.exe  (Datenbankserverfreigabe)

Ab Version 2013: dbsrv12.exe am Server (Datenbankserverfreigabe)
Bis Version 2012: dbsrv9.exe am Server (Datenbankserverfreigabe)

 

Portfreigaben:

Auf den Clients/Arbeitsstationen:

auf den Clients für Netzwerkversionen: Port 2638 (für die Kommunikation mit der Datenbank)

auf den Arbeitsstationen für Einzelplatzversionen: Port 63622 (für die Kommunikation mit der Datenbank)

 

Pfadfreigaben:

framework.exe als Datei für Kommunikationsbrücke zwischen Windows und Lexware in folgendem Ordner, je nach Programm:

>>C:\Program Files\Lexware\premium\2017

>>C:\Program Files\Lexware\professional\2017

>C:\Program Files\Lexware\plus\2017

 

Datenbankfreigaben:

Pro-, Premium-, Business und Handwerk Plus als Einzelplatzinstallation:

ab Version 2016: dbsrv16.exe (Datenbankserverfreigabe)

ab Version 2013: dbsrv12.exe (Datenbankserverfreigabe)

bis Version 2012: dbsrv9.exe (Datenbankserverfreigabe)
auf den Clients für Netzwerkversionen: Port 62622 (für die Kommunikation mit der Datenbank)

 

Pfadfreigaben:

framework.exe als Datei für Kommunikationsbrücke zwischen Windows und Lexware mit folgenden Datenparkplatz je nach Program:

>>C:\Program Files\Lexware\premium\2017

>>C:\Program Files\Lexware\professional\2017

>>C:\Program Files\Lexware\plus\2017


Internetaktualisierung (Lexware Info Service)

Pfadfreigaben:

LxUpdateManager.exe = C:\Program Files\Lexware\Update Manager
LxWebaccess.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\LxWebAccess
Lexware.Lisa. Lisa­Runner.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\Update Manager

 

Portfreigaben:

Wenn Proxy im Einsatz: Port 8080 oder 3128
Ohne Proxy: HTTP Port 80 und HTTPS Port 443

 

URL-Freigaben:

http://dlm1.lexware.de
http://dlm5.lexware.de

http://storage.fds.lexware.de

https://downloadsetup.haufedev.systems

 

Besonderheit Sophos Firewall:

Im Bereich „Filteroptionen“ des Webfilters folgende URLs mit Ausnahmen angelegt (Syntax WICHTIG!):

^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?elster\.de
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudapp\.net
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufedev\.systems
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudfront\.net

Für andere wie z.B.: McAfee Web Gateway wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder den jeweiligen Hersteller.


Elster

Pfadfreigaben:

LxElster.exe: C:\Porgram Files\Lexware\Elster

LxIntUpd.exe: C:\Program Files\Common Files\Lexware\Update

Portfreigaben:

HTTPS Port 443, 8000, 8080 und HTTP Port 80

Hinweis: Benutzen Sie bei der Kommunikation mit ELSTER nicht mehr IP-Adressen, sondern den entsprechenden DNS-Namen.

 

bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:

IP-Adresse alt:        DNS-Name neu:

62.157.211.58               datenannahme1.elster.de

62.157.211.59              datenannahme2.elster.de

80.157.84.22              datenannahme3.elster.de

80.157.84.22              datenannahme4.elster.de

Beispiel für UTM:
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?elster\.de


Dakota

Portfreigaben:

HTTPS Port 443 und SMTP Mail Port 25

HTTPS Port 443 / Port 80

https://verarbeitung.gkv-kommunikationsserver.de/meldung/extra14.meldung (Port 443)
https://verarbeitung.gkv-kommunikationsserver.de/anfrage/extra14.anfrage (Port 443)
https://verarbeitung.gkv-kommunikationsserver.de/quittung/extra14.quittung (Port 443)
https://itsg.eservice-drv.de/extra1_3/rest (Port 443)
https://itsg.eservice-drv.de/extra-eubp/rest (Port 443)
https://www.itsg-trust.de/ostcv2/antrag.php (Port 443)
https://www.itsg-trust.de/ostcv2/auftrag.php (Port 443)
https://www.itsg-trust.de/ostcv2/schluessel.php (Port 443)
https://www.itsg-trust.de/ostcv2/liste.php (Port 443)
http://stamm.dakotaag.info/ (Port 80)

HTTP Port 80 und HTTPS Port 8080.

 

bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:

service.lexware.de: 83.236.206.163

eserviceping.lexware.de: 83.236.206.162

dataservice.lexware.de


eService

Portfreigaben:

HTTPS Port 443 und HTTP Port 8080

Bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:

eservice.lexware.de : 83.236.206.163
eserviceping.lexware.de: 83.236.206.162

dataservice.lexware.de


Online Banking

Porfreigaben:

HTTP Port 80

HTTPS Ports 8080 und 443 für PIN/TAN
Port 3000 für Chipkartenleser und Schlüsseldiskette


(*) Details zu den neuen DNS-Einträgen:

DNS-Name
NEU IP-Adresse                              Adresse ALT
datenannahme1.elster.de        62.157.211.58
datenannahme2.elster.de        62.157.211.59
datenannahme3.elster.de        80.157.84.22
datenannahme4.elster.de        80.157.84.22

Lexware myCenter

  1. Pfadfreigaben: C:\Program Files (x86)\Lexware\services\Lexware.myCenter.Service.exe
  2. Portfreigaben:
    Client-Serverinstallation HTTP Port 2994
    Einzelplatzinstallation HTTP Port 49541

Liste SMTP-Einstellungen (Emailkontoverkehr und Datenversand via SMTP direkt!):

Provider:                                                                   SMTP-Einstellungen:

 

freenetMail                                                                 mx.freenet.de   (SSL über Port 465; STARTTLS über Port 587)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung,  SSL-Verschlüsselung, SMTP-Versand freischalten


Gmail                                                                         smtp.gmail.com (SSL; Port 465 oder 587)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung, SSL-Verschlüsselung, SMTP-Zugriff aktivieren


GMX                                                                               mail.gmx.net (bei SSL Port 465)

Hinweis: SMTP-Authentifizierung


T-Online                                                                       ecuresmtp.t-online.de (SSL; Port 465)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung, SSL-Verschlüsselung.


 

Vodafone                                                                      smtp.vodafone.de (STARTTLS; Port 587)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung


WEB.DE FreeMail                                                    smtp.web.de (bei STARTTLS Port 587)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung.


Hier noch mal die Listenansicht:

Sie benötigen Angaben, welche Dateien und Ports für den Internetzugriff freizuschalten sind.
Je nach Modul nehmen Sie in Ihrer Firewall diese Freigaben vor:

Pro- und
Premium-
Versionen
im Netzwerkbetrieb
Pfadfreigabe für den Datenbankserver „dbsrv16.exe“:

Wo: auf dem Server / bei Einzelplatzinstallationen auf dem Rechner
Die dazugehörigen Pfade je nach Programm lauten:

=> C:\Program Files\Lexware\premium\2017
=> C:\Program Files\Lexware\professional\2017
=> C:\Program Files\Lexware\plus\2017

Pfadfreigaben für die „Framework.exe“:

Wo: auf dem Client / bei Einzelplatzinstallatione auf dem Rechner
Die dazugehörigen Pfade je nach Programm lauten:

=> C:\Program Files\Lexware\premium\2017
=> C:\Program Files\Lexware\professional\2017
=> C:\Program Files\Lexware\plus\2017

Portfreigaben für die Kommunikation mit der Datenbank

Auf dem Client: Port 2638

bei Einzelplatzinstallation: Port 62622

Internetaktualisierung (LISA) Weitere notwendige Pfadfreigaben:

LxUpdateManager.exe = C:\Program Files\Lexware\Update Manager
LxWebaccess.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\LxWebAccess
Lexware.Lisa. Lisa­Runner.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\Update Manager

Portfreigaben:
Wenn Proxy im Einsatz = Port 8080 oder 3128
Ohne Proxy = HTTP Port 80 und HTTPS Port 443

URL-Freigaben:
http://dlm1.lexware.de
http://dlm5.lexware.de
http://storage.fds.lexware.de

https://downloadsetup.haufedev.systems

Besonderheit Sophos Firewall:
Im Bereich „Filteroptionen“ des Webfilters folgende URLs mit Ausnahmen angelegt (Syntax WICHTIG!):
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?elster\.de
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudapp\.net
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufedev\.systems
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudfront\.net

Für andere wie z.B.: McAfee Web Gateway wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder den jeweiligen Hersteller.

Elster Pfadfreigaben:
LxElster.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\Elster
LxIntUpd.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\IUpdatePortfreigaben: HTTPS Port 443, 8000, 8080 und HTTP Port 80Hinweis: Benutzen Sie bei der Kommunikation mit ELSTER nicht mehr IP-Adressen, sondern den entsprechenden DNS-Namen:
IP-Adresse ALT ==> DNS-Name NEU:
62.157.211.58 ==> datenannahme1.elster.de
62.157.211.59 ==> datenannahme2.elster.de
80.157.84.22 ==> datenannahme3.elster.de
80.157.84.22 ==> datenannahme4.elster.de
Dakota Portfreigaben: HTTPS Port 443 und HTTP Port 80
eService Portfreigaben: HTTPS Port 443 und HTTP Port 80

Bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:
eservice.lexware.de = 83.236.206.163
eserviceping.lexware.de = 83.236.206.162
dataservice.lexware.de

Online Banking Portfreigaben: HTTPS Port 443, 8080 und HTTP Port 80 + Port 3000 für Chipkartenleser und Schlüsseldiskette

 

 

Lexware myCenter

  1. Pfadfreigaben: C:\Program Files (x86)\Lexware\services\Lexware.myCenter.Service.exe
  2. Portfreigaben:
    Client-Serverinstallation HTTP Port 2994
    Einzelplatzinstallation HTTP Port 49541
Liste SMTP-Einstellungen:
Provider SMTP Hinweis
freenetMail mx.freenet.de
(SSL über Port 465;
STARTTLS über Port 587)
> SMTP-Authentifizierung.
> SSL-Verschlüsselung.
> SMTP-Versand freischalten
Gmail smtp.gmail.com
(SSL; Port 465 oder 587)
> SMTP-Authentifizierung.
> SSL-Verschlüsselung.
> SMTP-Zugriff aktivieren
GMX mail.gmx.net
(bei SSL Port 465)
> SMTP-Authentifizierung
T-Online securesmtp.t-online.de
(SSL; Port 465)
> SMTP-Authentifizierung.
> SSL-Verschlüsselung.
Vodafone smtp.vodafone.de
(STARTTLS; Port 587)
> SMTP-Authentifizierung
WEB.DE
FreeMail
smtp.web.de
(bei STARTTLS Port 587)
> SMTP

Sie fanden den Artikel hilfreich? Diese könnten Ihnen auch helfen:

Verfahrensdokumentation GoBD laut BMF vom 14.11.2014 – hier ein Vorschlag für Lexware Kunden samt Nennung aller Irrtümer zur Belegführung laut www Falls Sie Ihre Verfahrensdokumentation dem Betriebsprüfer nicht über Körpersprache mitteilen wollen (die e...
Lexware Online-Schulungen mit Individualpreisen und persönlichem Training bundesweit und firmenübergreifend- Ihr Thema wird unser Schulungsinhalt (Beitragsbild von Fotolia) Haben Sie ein bestimmtes Thema, von dem Sie annehmen, dass es sonst kaum e...
Lexware Software: Support-Flatrate-Hotline + Individualberatung ergänzend vom Lexware GoldPartner, Lern-Support-Ware Grundsatz für Inanspruchnahme von Hotline-Anrufen über Flatrate-Pauschalen der 0800er- Nummern bei Lexware...
Lexware vor Ort 2017 für 2018: PDF- Vorlage mit Videobegleitung durch die Inhalte © Fotolia_158782044_M_2017_2018 Wie den interessierten Lexware-Kunden auf der Lexware-vor-Ort Veranstaltun...

Ähnliche Kategorien zur Selbstschulung:

Lern-Ware Datenschutz/Datensicherheit/Datensicherung (Eigenverantwortung!!!)Lexware Betriebssysteme und Hardware (Microsoft, Mac, RDP, VPN)Lexware BuchhalterLexware Dakota oder SV-Net (Sozialabgabenrecht)Lexware ELSTER und ELSTAM (Steuerrecht für Lohn und Warenwirtschaft)Lexware Hilfe HintergrundinformationLexware Kunden-PraxisproblemLexware Lohn- und GehaltLexware online supportLexware Software SchnittstellenLexware Warenwirtschaft