Lexware Software: Portfreigaben, Firewalleinstellungen, Proxyverwaltung für Elster, E-Service, Lisa und Dakota


Sie benötigen Angaben, welche Dateien und Ports für den Internetzugriff freizuschalten sind. Nachfolgend die Hinweise von Lexware, beachten Sie aber bitte auch den Tipp von Lern-Ware für Zeitersparnis Ihrerseits.


Tipp von Lern-Ware Stand 19.07.2016:

Lexware Hotline, Support, Hilfe, Schulung, Kontakt über Margit Klein (Dipom-Ökonom, Sparkassenkauffrau, Versicherungsfachfrau), GOLD-PARTNER von Lexware, Telefon: 05143 66 900 98- wir rufen zurück!
Lexware Hotline, Support, Hilfe, Schulung, Kontakt über Margit Klein (Diplom-Ökonom, Sparkassenkauffrau, Versicherungsfachfrau), GOLD-PARTNER von Lexware, Telefon: 05143 66 900 98- wir rufen zurück!

Wenn Sie in keiner komplizierten Netzwerkumwelt arbeiten, dann bedeutet es für die o. g. Einstellungen, dass KEINE Einträge zu tätigen sind. Die unten genannten Einträge betreffen nur Netzwerkwelten, die unter bestimmten Sicherheitsstandards stehen, nicht die landläufigen Heimarbeits- oder Büroarbeitsplätze, bei denen lediglich Virenscanner,  Firewall und evtl. Spysoftware-Schutz im herkömmlichen Umfang im Einsatz sind.

Sie können natürlich auch anrufen (zusatzkostenfreie Telefonnummer: 05143-66 900 98) , um sich darüber zu vergewissern. Sobald Sie allerdings oben die Einstellungen blanko abspeichern und das Elstermodul funktioniert, haben Sie alles richtig gemacht, ohne sich weiter um die Inhalte dieses Beitrags weiter unten kümmern zu müssen.


Bitte beachten:

Diese Eingaben sind Hinweise zur Optimierung Ihrer Betriebssystemumgebung, für die allein Sie über Ihre Administration verantwortlich zeichnen. Mit der Funktionsfähigkeit des Lexware-Programms haben diese Hinweise nur bedingt zu tun.


 

Je nach Modul nehmen Sie in Ihrer Firewall diese Freigaben vor- Listenansicht unten im Beitrag:

Pro und Premium im Netzwerkbetrieb & Pro, Premium und Plus als Einzelplatzinstallation

 

Datenbankfreigaben:

Am Server für Pro-, Premium-, Business Plus und Handwerk Plus als Netzwerkversion:

Ab Version 2016: dbsrv16.exe  (Datenbankserverfreigabe)

Ab Version 2013: dbsrv12.exe am Server (Datenbankserverfreigabe)
Bis Version 2012: dbsrv9.exe am Server (Datenbankserverfreigabe)

 

Portfreigaben:

Auf den Clients/Arbeitsstationen:

auf den Clients für Netzwerkversionen: Port 2638 (für die Kommunikation mit der Datenbank)

auf den Arbeitsstationen für Einzelplatzversionen: Port 63622 (für die Kommunikation mit der Datenbank)

 

Pfadfreigaben:

framework.exe als Datei für Kommunikationsbrücke zwischen Windows und Lexware in folgendem Ordner, je nach Programm:

>>C:\Program Files\Lexware\premium\2017

>>C:\Program Files\Lexware\professional\2017

>C:\Program Files\Lexware\plus\2017

 

Datenbankfreigaben:

Pro-, Premium-, Business und Handwerk Plus als Einzelplatzinstallation:

ab Version 2016: dbsrv16.exe (Datenbankserverfreigabe)

ab Version 2013: dbsrv12.exe (Datenbankserverfreigabe)

bis Version 2012: dbsrv9.exe (Datenbankserverfreigabe)
auf den Clients für Netzwerkversionen: Port 62622 (für die Kommunikation mit der Datenbank)

 

Pfadfreigaben:

framework.exe als Datei für Kommunikationsbrücke zwischen Windows und Lexware mit folgenden Datenparkplatz je nach Program:

>>C:\Program Files\Lexware\premium\2017

>>C:\Program Files\Lexware\professional\2017

>>C:\Program Files\Lexware\plus\2017


Internetaktualisierung (Lexware Info Service)

Pfadfreigaben:

LxUpdateManager.exe = C:\Program Files\Lexware\Update Manager
LxWebaccess.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\LxWebAccess
Lexware.Lisa. Lisa­Runner.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\Update Manager

 

Portfreigaben:

Wenn Proxy im Einsatz: Port 8080 oder 3128
Ohne Proxy: HTTP Port 80 und HTTPS Port 443

 

URL-Freigaben:

http://dlm1.lexware.de
http://dlm5.lexware.de

http://storage.fds.lexware.de

https://downloadsetup.haufedev.systems

 

Besonderheit Sophos Firewall:

Im Bereich „Filteroptionen“ des Webfilters folgende URLs mit Ausnahmen angelegt (Syntax WICHTIG!):

^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?elster\.de
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudapp\.net
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufedev\.systems
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudfront\.net

Für andere wie z.B.: McAfee Web Gateway wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder den jeweiligen Hersteller.


Elster

Pfadfreigaben:

LxElster.exe: C:\Porgram Files\Lexware\Elster

LxIntUpd.exe: C:\Program Files\Common Files\Lexware\Update

Portfreigaben:

HTTPS Port 443, 8000, 8080 und HTTP Port 80

Hinweis: Benutzen Sie bei der Kommunikation mit ELSTER nicht mehr IP-Adressen, sondern den entsprechenden DNS-Namen.

 

bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:

IP-Adresse alt:        DNS-Name neu:

62.157.211.58               datenannahme1.elster.de

62.157.211.59              datenannahme2.elster.de

80.157.84.22              datenannahme3.elster.de

80.157.84.22              datenannahme4.elster.de

Beispiel für UTM:
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?elster\.de


Dakota

Portfreigaben:

HTTPS Port 443 und SMTP Mail Port 25

HTTPS Port 443 / Port 80

https://verarbeitung.gkv-kommunikationsserver.de/meldung/extra14.meldung (Port 443)
https://verarbeitung.gkv-kommunikationsserver.de/anfrage/extra14.anfrage (Port 443)
https://verarbeitung.gkv-kommunikationsserver.de/quittung/extra14.quittung (Port 443)
https://itsg.eservice-drv.de/extra1_3/rest (Port 443)
https://itsg.eservice-drv.de/extra-eubp/rest (Port 443)
https://www.itsg-trust.de/ostcv2/antrag.php (Port 443)
https://www.itsg-trust.de/ostcv2/auftrag.php (Port 443)
https://www.itsg-trust.de/ostcv2/schluessel.php (Port 443)
https://www.itsg-trust.de/ostcv2/liste.php (Port 443)
http://stamm.dakotaag.info/ (Port 80)

HTTP Port 80 und HTTPS Port 8080.

 

bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:

service.lexware.de: 83.236.206.163

eserviceping.lexware.de: 83.236.206.162

dataservice.lexware.de


eService

Portfreigaben:

HTTPS Port 443 und HTTP Port 8080

Bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:

eservice.lexware.de : 83.236.206.163
eserviceping.lexware.de: 83.236.206.162

dataservice.lexware.de


Online Banking

Porfreigaben:

HTTP Port 80

HTTPS Ports 8080 und 443 für PIN/TAN
Port 3000 für Chipkartenleser und Schlüsseldiskette


(*) Details zu den neuen DNS-Einträgen:

DNS-Name
NEU IP-Adresse                              Adresse ALT
datenannahme1.elster.de        62.157.211.58
datenannahme2.elster.de        62.157.211.59
datenannahme3.elster.de        80.157.84.22
datenannahme4.elster.de        80.157.84.22

Lexware myCenter

  1. Pfadfreigaben: C:\Program Files (x86)\Lexware\services\Lexware.myCenter.Service.exe
  2. Portfreigaben:
    Client-Serverinstallation HTTP Port 2994
    Einzelplatzinstallation HTTP Port 49541

Liste SMTP-Einstellungen (Emailkontoverkehr und Datenversand via SMTP direkt!):

Provider:                                                                   SMTP-Einstellungen:

 

freenetMail                                                                 mx.freenet.de   (SSL über Port 465; STARTTLS über Port 587)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung,  SSL-Verschlüsselung, SMTP-Versand freischalten


Gmail                                                                         smtp.gmail.com (SSL; Port 465 oder 587)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung, SSL-Verschlüsselung, SMTP-Zugriff aktivieren


GMX                                                                               mail.gmx.net (bei SSL Port 465)

Hinweis: SMTP-Authentifizierung


T-Online                                                                       ecuresmtp.t-online.de (SSL; Port 465)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung, SSL-Verschlüsselung.


 

Vodafone                                                                      smtp.vodafone.de (STARTTLS; Port 587)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung


WEB.DE FreeMail                                                    smtp.web.de (bei STARTTLS Port 587)

Hinweis:  SMTP-Authentifizierung.


Hier noch mal die Listenansicht:

Sie benötigen Angaben, welche Dateien und Ports für den Internetzugriff freizuschalten sind.
Je nach Modul nehmen Sie in Ihrer Firewall diese Freigaben vor:

Pro- und
Premium-
Versionen
im Netzwerkbetrieb
Pfadfreigabe für den Datenbankserver „dbsrv16.exe“:

Wo: auf dem Server / bei Einzelplatzinstallationen auf dem Rechner
Die dazugehörigen Pfade je nach Programm lauten:

=> C:\Program Files\Lexware\premium\2017
=> C:\Program Files\Lexware\professional\2017
=> C:\Program Files\Lexware\plus\2017

Pfadfreigaben für die „Framework.exe“:

Wo: auf dem Client / bei Einzelplatzinstallatione auf dem Rechner
Die dazugehörigen Pfade je nach Programm lauten:

=> C:\Program Files\Lexware\premium\2017
=> C:\Program Files\Lexware\professional\2017
=> C:\Program Files\Lexware\plus\2017

Portfreigaben für die Kommunikation mit der Datenbank

Auf dem Client: Port 2638

bei Einzelplatzinstallation: Port 62622

Internetaktualisierung (LISA) Weitere notwendige Pfadfreigaben:

LxUpdateManager.exe = C:\Program Files\Lexware\Update Manager
LxWebaccess.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\LxWebAccess
Lexware.Lisa. Lisa­Runner.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\Update Manager

Portfreigaben:
Wenn Proxy im Einsatz = Port 8080 oder 3128
Ohne Proxy = HTTP Port 80 und HTTPS Port 443

URL-Freigaben:
http://dlm1.lexware.de
http://dlm5.lexware.de
http://storage.fds.lexware.de

https://downloadsetup.haufedev.systems

Besonderheit Sophos Firewall:
Im Bereich „Filteroptionen“ des Webfilters folgende URLs mit Ausnahmen angelegt (Syntax WICHTIG!):
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?lexware\.de
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?windows\.net
^http?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufe-lexware\.com
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?elster\.de
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudapp\.net
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?haufedev\.systems
^https?://([A-Za-z0-9.-]*\.)?cloudfront\.net

Für andere wie z.B.: McAfee Web Gateway wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder den jeweiligen Hersteller.

Elster Pfadfreigaben:
LxElster.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\Elster
LxIntUpd.exe = C:\Program Files\Common Files\Lexware\IUpdatePortfreigaben: HTTPS Port 443, 8000, 8080 und HTTP Port 80

Hinweis: Benutzen Sie bei der Kommunikation mit ELSTER nicht mehr IP-Adressen, sondern den entsprechenden DNS-Namen:
IP-Adresse ALT ==> DNS-Name NEU:
62.157.211.58 ==> datenannahme1.elster.de
62.157.211.59 ==> datenannahme2.elster.de
80.157.84.22 ==> datenannahme3.elster.de
80.157.84.22 ==> datenannahme4.elster.de

Dakota Portfreigaben: HTTPS Port 443 und HTTP Port 80
eService Portfreigaben: HTTPS Port 443 und HTTP Port 80

Bei einigen Firewalls ist es auch nötig die folgenden IP Adressen freizugeben:
eservice.lexware.de = 83.236.206.163
eserviceping.lexware.de = 83.236.206.162
dataservice.lexware.de

Online Banking Portfreigaben: HTTPS Port 443, 8080 und HTTP Port 80 + Port 3000 für Chipkartenleser und Schlüsseldiskette

 

 

Lexware myCenter

  1. Pfadfreigaben: C:\Program Files (x86)\Lexware\services\Lexware.myCenter.Service.exe
  2. Portfreigaben:
    Client-Serverinstallation HTTP Port 2994
    Einzelplatzinstallation HTTP Port 49541
Liste SMTP-Einstellungen:
Provider SMTP Hinweis
freenetMail mx.freenet.de
(SSL über Port 465;
STARTTLS über Port 587)
> SMTP-Authentifizierung.
> SSL-Verschlüsselung.
> SMTP-Versand freischalten
Gmail smtp.gmail.com
(SSL; Port 465 oder 587)
> SMTP-Authentifizierung.
> SSL-Verschlüsselung.
> SMTP-Zugriff aktivieren
GMX mail.gmx.net
(bei SSL Port 465)
> SMTP-Authentifizierung
T-Online securesmtp.t-online.de
(SSL; Port 465)
> SMTP-Authentifizierung.
> SSL-Verschlüsselung.
Vodafone smtp.vodafone.de
(STARTTLS; Port 587)
> SMTP-Authentifizierung
WEB.DE
FreeMail
smtp.web.de
(bei STARTTLS Port 587)
> SMTP

Sie fanden den Artikel hilfreich? Diese könnten Ihnen auch helfen:

Lexware Software Hotline-Flatrates im Vergleich zu Silber-/Goldpartner online Support-one-after-another Seit zwei Jahren gibt es Hotline -Flatrates von Lexware. Preis je Anwendungsumfang unterschiedlich hoch...
Lexware Software: Support-Flatrate-Hotline + Individualberatung ergänzend vom Lexware GoldPartner, Lern-Support-Ware Grundsatz für Inanspruchnahme von Hotline-Anrufen über Flatrate-Pauschalen der 0800er- Nummern bei Lexware...
Verfahrensdokumentation GoBD laut BMF vom 14.11.2014 – hier ein Vorschlag für Lexware Kunden samt Nennung aller Irrtümer zur Belegführung laut www Falls Sie Ihre Verfahrensdokumentation dem Betriebsprüfer nicht über Körpersprache mitteilen wollen (die e...
Lexware Software Update 2016: Meldung 1911 bei Installation Bei der Installation Ihres Lexware Programms erhalten Sie die Meldung 1911, bzw. Error 1911. Hinweis: Der V...

Ähnliche Kategorien zur Selbstschulung:

Lexware Betriebssysteme und Hardware (Microsoft, Mac, RDP, VPN)Lexware BuchhalterLexware Dakota oder SV-Net (Sozialabgabenrecht)Lexware ELSTER und ELSTAM (Steuerrecht für Lohn und Warenwirtschaft)Lexware Lohn- und GehaltLexware Software SchnittstellenLexware Warenwirtschaft