Lexware Buchhalter Mehrplatzversion netzwerkfähig: Kontenrahmen ändern- Firma neu anlegen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Lexware Buchhalter, Lexware Hilfe Hintergrundinformation, Lexware Netzwerkversionen, Lexware online support

Hintergrund

Der Kontenrahmen kann in einer bestehenden Firma nicht geändert werden. Wenn Sie Ihre Firma mit anderem Kontenrahmen führen wollen, ist die Neuanlage der Firma notwendig. Zu empfehlen ist die Firmenneuanlage zum Jahreswechsel.

Wenn Sie Ihre Firma mit Einnahmenüberschussrechnung/Istbesteuerung und Offene-Posten-Verwaltung führen, wählen Sie als erstes Buchungsjahr das Vorjahr. Das Vorjahr benötigen Sie für die Einbuchung der Offenen Posten.

Nach der Firmenanlage können Sie die Personenkonten aus der bestehenden Firma importieren.

Firma neu anlegen

  1. Öffnen Sie ‚Datei – Neu – Firma‘.
  2. Hinterlegen Sie die Adressangaben und die Angaben zum Finanzamt.
  3. Öffnen Sie die Seite ‚Rechnungswesen‘.

Rechnungwesen

  1. Aktivieren Sie ’neuen Kontenrahmen anlegen‘ und wählen Sie den Kontenrahmen.
  2. Wählen Sie den Beginn des Wirtschaftsjahres. Bei abweichendem Wirtschaftsjahr wählen Sie zusätzlich den Monat, in dem ihr Wirtschaftsjahr beginnt.
    Diese Angaben können nachträglich nicht geändert werden.

Gewinnermittlungsart

  1. Wählen Sie die Gewinnermittlungsart ‚Betriebsvermögensvergleich‘ oder ‚Einnahmen-Überschussrechnung‘.
    Diese Angabe kann nachträglich nicht geändert werden.
  2. Bei Betriebsvermögensvergleich legen Sie fest, welchen Abschluss Sie erstellen wollen:
  3. Wählen Sie die Besteuerungsart ‚Sollbesteuerung‘ oder ‚Istbesteuerung‘.
  4. Wählen Sie die Anzahl der Perioden. Die Perioden 13 bis 14 sind für vorbereitende Abschlussbuchungen vorgesehen.
    Die Anzahl der Perioden kann nachträglich nicht reduziert werden.

Buchhalter – Einstellungen

  1. Wählen Sie das erste Buchungsjahr. Diese Angabe kann nachträglich nicht geändert werden.
    Hinweis: Wenn Sie Ihre Firma mit Einnahmenüberschussrechnung/Istbesteuerung und Offene-Posten-Verwaltung führen, wählen Sie als erstes Buchungsjahr das Vorjahr. Das Vorjahr benötigen Sie für die Einbuchung der Offenen Posten.
  2. Aktivieren Sie optional die Angaben zu Belegnummernkreisen, Budgetverwaltung und Kostenstellen:
  3. Wenn Sie alle Firmenangaben korrekt hinterlegt haben, klicken Sie auf ‚Speichern‘.

Personenkonten aus bestehender Firma importieren

Sie haben die Möglichkeit, die Personenkonten aus der bestehenden Firma zu importieren. Debitoren und Kreditoren werden getrennt exportiert und importiert. Die Vorgehensweise ist am Beispiel der Debitoren (Kunden) beschrieben.

Personenkonten exportieren

  1. Wechseln Sie in die Firma, aus der Sie die Personenkonten importieren wollen.
  2. Öffnen Sie das Menü ‚Datei – Export – ASCII‘.
  3. Markieren Sie ‚Kunden (Debitoren)‘.
  4. Als Profil wählen Sie ‚(Kein)‘.
  5. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
  6. Auf der Seite ‚Exportdatei‘ klicken Sie auf ‚Durchsuchen‘.
  7. Wählen Sie das Exportverzeichnis.
  8. Vergeben Sie einen Dateinamen. Der Dateityp für Textdateien (*.txt) ist voreingestellt.
  9. Klicken Sie auf ‚Speichern‘.
  10. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
  11. Auf der Seite ‚Feldwahl‘ können Sie alle Einstellungen unverändert übernehmen.
  12. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
  13. Auf der Seite ‚Einstellungen‘ wählen Sie das Feld-Trennzeichen und den Text-Kennzeichner. Wenn Sie die vorgeschlagenen Zeichen in Kontobezeichnungen hinterlegt haben, dann verwenden Sie andere Zeichen.
    Wichtig: Setzen Sie den Haken bei ‚Feldnamen in den ersten Datensatz‘. Diese Einstellung erleichtert den Import.
  14. Klicken Sie auf ‚Fertig stellen‘.
  15. Bestätigen Sie die Meldung ‚Der Daten-Export wurde erfolgreich durchgeführt‘.
  16. Die Abfrage nach dem Profil beantworten Sie mit ‚Nein‘.

Personenkonten importieren

  1. Wechseln Sie in die neu angelegte Firma.
  2. Öffnen Sie das Menü ‚Datei – Import – ASCII‘.
  3. Markieren Sie ‚Kunden (Debitoren)‘.
  4. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
  5. Auf der Seite ‚Importdatei‘ klicken Sie auf ‚Durchsuchen‘.
  6. Öffnen Sie das Exportverzeichnis.
  7. Markieren Sie die Exportdatei und klicken Sie auf ‚Öffnen‘.
  8. Falls Sie schon Personenkonten angelegt haben, wählen Sie im Bereich ‚Optionen‘ wie Duplikate importiert werden sollen. Duplikate sind Personenkonten, die in der Firma schon mit der gleichen Kontonummer angelegt sind.
    Option Erläuterung
    Duplikate überschreiben vorhandene Daten Aktivieren Sie diese Auswahl, wenn Sie bereits vorhandene Daten aktualisieren möchten.
    Abfrage, ob Duplikate vorhandene Daten überschreiben sollen Aktivieren Sie diese Auswahl, wenn Sie zu jeder vorhandenen Kontonummer eine Abfrage wollen. Sie können dann jedes Duplikat einzeln prüfen
    Duplikate werden ignoriert, vorhanden Daten bleiben erhalten Aktivieren Sie diese Auswahl, wenn Sie nur neue Personenkonten anlegen wollen. Vorhandene Daten werden bei dieser Auswahl nicht aktualisiert.
  9. Klicken Sie auf Weiter.
  10. Auf der Seite ‚Einstellungen‘ wählen Sie das Feld-Trennzeichen und den Text-Kennzeichner, die Sie beim Export verwendet haben.
    Wichtig: Aktivieren Sie ‚Erster Datensatz enthält Feldnamen‘.
  11. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
  12. Auf der Seite ‚Feldwahl‘ können Sie alle Voreinstellungen unverändert übernehmen.
  13. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
  14. Auf der Seite ‚Übersicht‘ sehen Sie eine Vorschau der Daten, die importiert werden.
  15. Um die Debitoren zu importieren, klicken Sie auf ‚Fertig stellen‘.
  16. Die Abfrage nach dem Profil beantworten Sie mit ‚Nein‘.

Führen Sie den Export und den Import für Ihre Kreditorenkonten durch.

Anfangsbestände buchen – Bilanz

Für die Buchung der Anfangsbestände steht die Erfassungsmaske ‚Summen- und Saldenvortrag‘ zur Verfügung. Prüfen Sie vor dem Buchen der Anfangsbestände, ob alle Sachkonten vorhanden sind. Individuelle Sachkonten legen Sie im Menü ‚Verwaltung – Kontenverwaltung‘ neu an.
Drucken Sie in der bestehenden Firma die Schlussbilanz zum Stichtag des Vorjahres und buchen Sie in der neu angelegten Firma im aktuellen Jahr die Anfangsbestände.

Vorgehen

  1. Öffnen Sie das Menü ‚Buchen – Summen- und Saldenvortrag in den Stapel‘.
  2. Erfassen Sie die Saldenvorträge in der Buchungstabelle.
  3. Wenn Sie alle Saldenvorträge eingegeben haben, klicken Sie auf ‚Prüfsumme aktualisieren‘. Bei ausgeglichener Eröffnungsbilanz beträgt die Prüfsumme 0,00 EUR.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Buchen‘.
  5. Hinterlegen Sie die Saldenvortragskonten.
  6. Schließen Sie den Vortragsassistenten mit ‚OK‘.

Die Anfangsbestände werden in den Buchungsstapel gebucht.

Offene Forderungen erfassen – EÜR/Istbesteuerung

Wenn Sie Ihre Firma mit Einnahmenüberschussrechnung/Istbesteuerung und Offene-Posten-Verwaltung führen, wählen Sie als erstes Buchungsjahr das Vorjahr. Um die automatische Umbuchung der fälligen Umsatzsteuer bei Zahlungseingang sicherzustellen, erfassen Sie die offenen Forderungen im Vorjahr. Über den automatischen Jahresabschluss übernehmen Sie die Salden in das aktuelle Jahr. Wenn Sie zu diesen Offenen Posten den Zahlungseingang mit OP-Ausbuchung erfassen, erstellt das Programm die automatische Umbuchung der Umsatzsteuer auf das Konto ‚Umsatzsteuer (fällig)‘.

Beispiel

  • In der bestehenden Firma haben Sie bis 2016 Geschäftsfälle erfasst.
  • Ab 2017 führen Sie die Firma mit neuem Kontenrahmen.
  • Legen Sie als erstes Buchungsjahr 2016 fest.
  • Buchen Sie die Offenen Forderungen im Jahr 2016 ein.

Vorgehen

  1. Öffnen Sie ‚Buchen – Dialogbuchen‘.
  2. Buchen Sie alle offenen Forderungen.
    Buchungssatz: Debitor an Erlöse.
    Die Programmautomatik bucht die Umsatzsteuer auf das Steuerkonto ‚Umsatzsteuer nicht fällig‘.
  3. Wenn Sie alle offenen Forderungen erfasst haben, öffnen Sie ‚Extras – Jahresabschluss‘.
  4. Aktivieren Sie die Option ‚Erzeugen von Eröffnungsbuchungen für das nächste Jahr im Stapel‘.
  5. Führen Sie den Jahresabschluss durch.
  6. Prüfen Sie den Buchungsstapel.
  7. Übernehmen Sie die Eröffnungsbuchungen der Kundenforderungen in das Journal.

Wenn Sie die Zahlungseingänge mit OP-Ausbuchung erfassen, erstellt das Programm die automatische Umbuchung der Umsatzsteuer auf das Konto ‚Umsatzsteuer (fällig)‘.


Lern-Ware Hinweis:

Kontenrahmen für Einzelplatzversionen anlegen

Lexware Kontenaktualisierung

Die Funktion ‚Kontenaktualisierung‘ prüft auf Basis der Standardkontenrahmen, z. B. SKR-03, SKR-04.

Für benutzerdefinierte Kontenrahmen kann keine Kontenaktualisierung bereitgestellt werden, da es sich um individuelle Konten handelt.

Wenn Sie die Vorteile der Kontenaktualisierung nutzen wollen, legen Sie die Firma neu an. Wählen Sie einen Standardkontenrahmen, der zu Ihrem Unternehmen passt. Besprechen Sie sich im Bedarfsfall mit Ihrem Steuerberater.

Um Personenkonten in die neue Firma zu exportieren, nutzen Sie die Export-/Import-Schnittstelle.

Erstellen Sie eine Summen- und Saldenliste zur Übernahme der Saldenvorträge. Buchen Sie die Saldenvorträge im Menü ‚Buchen – Summen- und Saldenvortrag‘.


Lern-Ware Tipp:

Die verschiedenen Arten von Support für Lexware Produkte finden Sie im Überblick auf: Lern-support-Ware

Hilfestellungen zum Umgang mit Lexware Online Banking, zur Lexware Einnahmenüberschussermittlung (EÜR) und Lexware E-Bilanz finden Sie thematisiert und kategorisiert auf: Lern-lex-Ware

Lexware Hotline, Support, Hilfe, Schulung, Kontakt über Margit Klein (Dipom-Ökonom, Sparkassenkauffrau, Versicherungsfachfrau), GOLD-PARTNER von Lexware, Telefon: 05143 66 900 98- wir rufen zurück!
Lexware Hotline, Support, Hilfe, Schulung, Kontakt über Margit Klein (Diplom-Ökonom, Sparkassenkauffrau, Versicherungsfachfrau), GOLD-PARTNER von Lexware, Telefon: 05143 66 900 98- wir rufen zurück!

Hier finden Sie kostenfreie Kaufberatung zu Lexware-Produkten: Softwarekauf Lexware


Bei Fragen gibt es Antworten: Tel. 05143-66 900 98, zusatzkostenfreie Rufnummer.


Sie  wünschen eine sinnvolle Ergänzung zum Software-Abo mit betriebsindividueller Einzelbetreuung sowie konstantem Ansprechpartner ? Wir ermöglichen auch Ihnen niedrigere Supportkosten (ab 1,25 € netto die Minute).

Lexware Nachrichten immer aktuell über Lern-Ware Webseite kostenfrei abonnieren